Im Mai Prozess gegen NPD-Funktionär Pastörs

Im Mai Prozess gegen NPD-Funktionär Pastörs

Im Mai Prozess gegen NPD-Funktionär PastörsSaarbrücken. Udo Pastörs, NDP-Fraktionschef im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, muss sich am 6. Mai vor dem Schöffengericht am Saarbrücker Amtsgericht verantworten. Dies teilte eine Gerichtssprecher mit. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat Pastörs wegen Volksverhetzung angeklagt

Im Mai Prozess gegen NPD-Funktionär PastörsSaarbrücken. Udo Pastörs, NDP-Fraktionschef im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, muss sich am 6. Mai vor dem Schöffengericht am Saarbrücker Amtsgericht verantworten. Dies teilte eine Gerichtssprecher mit. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat Pastörs wegen Volksverhetzung angeklagt. Er soll in einer Rede auf einer NPD-Veranstaltung im Februar 2009 in Saarbrücken-Schafbrücke Juden und Türken böswillig verächtlich gemacht und zum Hass gegen diese aufgestachelt haben. mjuAchtung, hier blitzt heute die PolizeiDie Polizei im Saarland hat für den heutigen Mittwoch, 17. Februar, folgende Geschwindigkeitskontrollen angekündigt: Auf der B 10 zwischen Eppelborn und Neububach, auf der B 41 zwischen St. Wendel und Neunkirchen, auf der B 268 zwischen Schmelz und Losheim am See sowie in St. Ingbert und außerdem in Winterbach. redwww.polizei.saarland.deNeues Design-Hotel öffnet im Frühjahr 2011Saarbrücken. Für Frühjahr 2011 ist die Eröffnung eines Hotels in Saarbrücken in der Nähe des Staatstheaters geplant. Dem Unternehmen Motel One zufolge entsteht ein "Low Budget Design Hotel" der Zwei-Sterne-Kategorie mit 90 Betten. Die Preise sollen voraussichtlich bei 59 beziehungsweise 74 Euro liegen. Die Kette investiert 6,5 Millionen Euro und will etwa 20 Arbeitsplätze schaffen. Michael Bumb, Ausschussvorsitzender für Hotellerie im Dehoga Saarland und Geschäftsführer des Hotels am Triller, sieht das Ganze mit gemischten Gefühlen: Die Auslastung der Hotels sei bereits grenzwertig. up Kirche in Geislautern wird womöglich verkauftVölklingen. Die evangelische Auferstehungskirche in Wehrden-Geislautern wird möglicherweise verkauft. Am kommenden Sonntag will die Gemeindeverwaltung über die Veräußerung des Gebäudes debattieren. Hintergrund ist Geldnot. Mehrere Gemeindemitglieder kritisieren den Verkauf, sie haben bereits über 350 Unterschriften gesammelt. Das Gotteshaus war 1954 geweiht worden. Von der Schließung der Kirche betroffen wären 1200 Menschen, in Fürstenhausen gehören weitere 600 der Auferstehungskirchengemeinde an. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung