Im Künstlertreff gibt es "Flamenco pur" zu sehen

Im Künstlertreff gibt es "Flamenco pur" zu sehen

Nalbach. Die bekannten spanischen Künstler Manuel Lozano und Alberto Sanchez gastieren am Donnerstag, 29. September, 20 Uhr, mit ihrem Programm "Flamenco pur" im Nalbacher Künstlertreff "Im alten Kuhstall". Der ursprüngliche Flamenco ist weit mehr als nur eine Form der Kunst, er ist unmittelbarer Ausdruck des Lebens: gewaltsam, schonungslos und ergreifend

Nalbach. Die bekannten spanischen Künstler Manuel Lozano und Alberto Sanchez gastieren am Donnerstag, 29. September, 20 Uhr, mit ihrem Programm "Flamenco pur" im Nalbacher Künstlertreff "Im alten Kuhstall".Der ursprüngliche Flamenco ist weit mehr als nur eine Form der Kunst, er ist unmittelbarer Ausdruck des Lebens: gewaltsam, schonungslos und ergreifend. Er ist entstanden in einer Welt, die beherrscht wurde von Inquisition, Unterdrückung, Armut und Leid: Die Welt der Gitanos. Sie kamen gegen Ende des 15. Jahrhunderts von Indien über Ägypten und weitere arabische Länder nach Andalusien. Ihre Musiker übernahmen bald Elemente der andalusischen Musik, vereinigten sie mit ihrem traditionellen Liedgut und begründeten so jenen Stil, der uns heute als Flamenco geläufig ist.

Die in ihrer Heimat sehr bekannten Künstler kommen aus Jerez de la Frontera, der Wiege des Flamenco. Sie versprechen authentischen Flamenco wie in Andalusien. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf zehn, an der Abendkasse zwölf Euro. red

Vorverkauf bei der Bücherecke Fell, Tel. (0 68 38) 46 99, im Künstlertreff, Tel. (0 68 38) 8 31 73, sowie in allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung