Im Hiwwelhaus rückt der Wareswald ins Rampenlicht

Im Hiwwelhaus rückt der Wareswald ins Rampenlicht

Alsweiler. Seit elf Jahren führt die Terrex gGmbH umfangreiche archäologische Grabungen im Wareswald am Fuße des Schaumberges durch. In dem Gebiet, das heute zwischen den Gemeinden Marpingen, Oberthal und Tholey liegt, siedelten in römischer Zeit zahlreiche Menschen in einem gallo-römischen Vicus, einer römischen Kleinstadt. Am Mittwoch, 14

Alsweiler. Seit elf Jahren führt die Terrex gGmbH umfangreiche archäologische Grabungen im Wareswald am Fuße des Schaumberges durch. In dem Gebiet, das heute zwischen den Gemeinden Marpingen, Oberthal und Tholey liegt, siedelten in römischer Zeit zahlreiche Menschen in einem gallo-römischen Vicus, einer römischen Kleinstadt. Am Mittwoch, 14. November, veranstaltet die Gemeinde Marpingen in Zusammenarbeit mit der Terrex im Hiwwelhaus in Alsweiler ab 19 Uhr einen Vortrag, der einen Überblick über den Fortschritt der Grabungen von 2001 an bis heute gibt und die Ergebnisse der Forschungen in Wort und Bild präsentiert. Referent ist Projektleiter Klaus-Peter Henz. Der Eintritt ist frei. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung