1. Saarland

Im ersten Quartal 2008 ist die Zahl der Organspenden gesunken

Im ersten Quartal 2008 ist die Zahl der Organspenden gesunken

Saarbrücken. Deutlich weniger Organe wurden in den ersten drei Monaten 2008 im Vergleich zum Vorjahr im Saarland und in ganz Deutschland gespendet. Dies meldet das saarländische Gesundheitsministerium zum "Tag der Organspende". Mit 20 Spendern auf eine Million Einwohner lag das Saarland 2007 über dem Bundesdurchschnitt

Saarbrücken. Deutlich weniger Organe wurden in den ersten drei Monaten 2008 im Vergleich zum Vorjahr im Saarland und in ganz Deutschland gespendet. Dies meldet das saarländische Gesundheitsministerium zum "Tag der Organspende". Mit 20 Spendern auf eine Million Einwohner lag das Saarland 2007 über dem Bundesdurchschnitt. Um die Zahl der Spenderorgane zu erhöhen, werden in saarländischen Kliniken in Kooperation mit der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) Qualitätszirkel eingerichtet. Sie sollen regelmäßig die verschiedenen an der Durchführung einer Spende beteiligten Abteilungen in Krankenhäusern zusammenbringen und so eine bessere Koordination gewährleisten. Seitdem der Bundestag das Transplantationsgesetz verabschiedet hat, bemüht sich das Saar-Gesundheitsministerium im Dialog mit den Kliniken und Vertretern der DSO die Lage weiter zu verbessern. Gesundheitsminister Vigener wünscht sich, dass mehr Menschen bereit sind, ihre Organe zu spenden, um Leben zu retten. Er selbst hat am Samstag seinen Organspendeausweis ausgefüllt. td