1. Saarland

Im Cremeschnittchen durch Europa

Im Cremeschnittchen durch Europa

Werbeln. "Im November 1957 wurden ich stolzer Besitzer meines ersten Autos, einem fabrikneuen cremefarbenen Renault Dauphine, schreibt Benny Petry aus Werbeln. Bezahlen musste er noch in Francs, Kaufpreis: stolze 588100 Francs. Sein Cremeschnittchen mit Heckmotor und Dreiganggetriebe hatte 26,5 PS und lief ganze 120 Stundenkilometer

Werbeln. "Im November 1957 wurden ich stolzer Besitzer meines ersten Autos, einem fabrikneuen cremefarbenen Renault Dauphine, schreibt Benny Petry aus Werbeln. Bezahlen musste er noch in Francs, Kaufpreis: stolze 588100 Francs. Sein Cremeschnittchen mit Heckmotor und Dreiganggetriebe hatte 26,5 PS und lief ganze 120 Stundenkilometer. "Bereits im Juni 1958 ging es mit Freund Günter Spohr aus Saarbrücken auf große Fahrt", erklärt Petry. Die Tour führte durchs Rhonetal, entlang der Mittelmeerküste nach Spanien. Erstes Ziel: Die Costa Brava mit Tossa de Mar. Danach ging es über Barcelona, Valencia, Almeria, Motril, nach Andalusien mit Zielen, wie Granada, Córdoba und Sevilla. "Die Fahrtroute verlief weiter nach Portugal, nach Lissabon und Fatima. Ostwärts durch die Estremadura kamen wir nach Madrid, mit Abstecher nach Toledo. Nordwärts führte die Route dann über Burgos nach Santander/Altamira, San Sebastian und Bordeaux. Von dort ging es quer durch Frankreich auf kürzestem Wege heimwärts", schwärmt der Werbelner weiter. Die vielen Sehenswürdigkeiten hatten unvergessliche Eindrücke hinterlassen. Mehr als 5000 Kilometer Landstraße habe die Dauphin ohne Pannen gut überstanden. hthWenn Sie sich noch an Ihr erstes eigenes Auto erinnern, egal, ob's 60 oder sechs Jahre her ist, schicken Sie uns bitte ein Foto und eine kleine Geschichte dazu. Per E-Mail: redsls@sz-sb.de; per Post: Saarbrücker Zeitung, Redaktion, Adlerstraße 3, 66470 Saarlouis. Bitte schreiben Sie uns auch, wie wir Sie telefonisch erreichen können.