1. Saarland

Ihr Mann darf 22 Mal die Schüssel auslecken Wer hat die älteste Weihnachtskrippe im Kreis Saarlouis?

Ihr Mann darf 22 Mal die Schüssel auslecken Wer hat die älteste Weihnachtskrippe im Kreis Saarlouis?

Hostenbach/Bous. Wer sagt denn, dass die Vorweihnachtszeit erst im Dezember beginnt. Oktober ist doch auch vor Weihnachten! In den Herbstferien hat Uschi Divivier angefangen und sich mehr als fünf Stunden pro Tag in die Küche gestellt und Plätzchen gebacken. Das ist auch nötig, denn sie hat ganze 22 Sorten gebacken - das ist Rekord im Kreis Saarlouis

Hostenbach/Bous. Wer sagt denn, dass die Vorweihnachtszeit erst im Dezember beginnt. Oktober ist doch auch vor Weihnachten! In den Herbstferien hat Uschi Divivier angefangen und sich mehr als fünf Stunden pro Tag in die Küche gestellt und Plätzchen gebacken. Das ist auch nötig, denn sie hat ganze 22 Sorten gebacken - das ist Rekord im Kreis Saarlouis.Warum gleich 22 Sorten? "Na, weil ich leidenschaftlich gerne backe", sagt die 56-Jährige. Rezepte sammelt sie im Freundeskreis, in der Familie und in Fachzeitschriften. Das Ergebnis ist eine riesige Servierplatte mit den unterschiedlichsten Weihnachtskeksen: Pistazien-Marzipan-Schnitten ("das ist Marzipan, vermengt mit gemahlenen Pistazien"), Piniensterne ("die zergehen auf der Zunge!"), Nussknöpfe ("die könnte ein Zahnloser essen!"), Heidesand ("meine absoluten Lieblingsplätzchen!").

Immer dabei: Zimtknöpfe, ein Geheimrezept ihrer Familie. "Jedes Jahr sage ich: 'Diesmal backe ich nicht so viele Sorten'", erzählt Divivier, "meine Familie nimmt das schon gar nicht mehr ernst." Das Beste an so vielen Plätzchen: Ganze 22 Mal Schüssel Auslecken - mit immer anderem Teig, freut sich ihr Mann.

In diesem Jahr zum ersten Mal dabei: Zimtherzen, saure Sahnekringel, Linzer Schnitten und Nussstangen. Der ganze Keller steht voll mit Dosen, alle prall gefüllt. Zehn bis 15 Plätzchen-Päckchen gehen jedes Jahr auch an Freunde und die Familie. "Die werden an Nachbarn und bis nach Hessen und ins Salzburger Land verteilt", sagt sie.

Eine größere Gruppe schafft natürlich noch ein bisschen mehr. 14 Schüler der Eweiterten Realschule (ERS) Bous haben in der Plätzchen-AG seit Anfang November 24 verschiedene Sorten gebacken. 60 Kilo Plätzchen insgesamt.

"Weihnachten ohne Plätzchen wäre nicht Weihnachten", findet Angelina Murlowski. Deshalb hat die Elfjährige sich an der Arbeitsgemeinschaft beteiligt. Lehrerin Theresia Gehl betreut die freiwillige Back-Truppe jedes Jahr; schon seit 1975 backt sie jährlich mit Schülern Weihnachtsplätzchen.

Vanilletaler, Aprikosenflorentiner, Karolinchen mit Marzipan- und Preiselbeerfüllung, Kornflafes-Crossies, Zimtwaffeln, Ausgestochenes und Schwarz-Weiß-Gebäck hat die kleine Weihnachtsbäckerei der Schule unter anderem gezaubert.

Heute, am Tag der offenen Tür der ERS Bous, verkaufen die Schüler ihr Gebäck und spenden den Erlös an das Altenheim Haus Bergfriede in Bous.

Kreis Saarlouis. Die Saarbrücker Zeitung sucht alle 14 Tage außergewöhnliche Rekordhalter. In unserer Serie "Kreisrekord" stellen wir ausgefallene Höchstmarken aus dem ganzen Landkreis Saarlouis vor.

Für den nächsten Serienteil suchen wir die älteste Weihnachtskrippe im Kreis. Wenn Sie ein solches altes Schmuckstück besitzen, melden Sie sich!

Meldeschluss ist am Sonntag, 18. Dezember. Den Gewinner stellen wir in unserer Weihnachtsausgabe vor. nic

 Die Schüler der Weihnachtsback-AG der Marie-Curie-Schule in Bous haben 24 Sorten Plätzchen für einen guten Zweck gebacken.
Die Schüler der Weihnachtsback-AG der Marie-Curie-Schule in Bous haben 24 Sorten Plätzchen für einen guten Zweck gebacken.

Adresse: Saarbrücker Zeitung, Redaktion Saarlouis, Adlerstraße 3, 66740 Saarlouis, oder melden Sie sich per Tel. (0 68 31) 9 49 84 55, per Fax (0 68 31) 9 49 84 59 oder per E-Mail: redsls@sz-sb.de.