1. Saarland

IGM-Doppelspitze wurde bestätigt

IGM-Doppelspitze wurde bestätigt

Kirkel. Werner Cappel und Ralf Reinstädtler sind das alte und neue Führungsduo der IG-Metall-Verwaltungsstelle Homburg-Saarpfalz. Bei der konstituierenden Delegiertenversammlung am vergangenen Sonntag im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel wurden beide in ihren Ämtern deutlich bestätigt

Kirkel. Werner Cappel und Ralf Reinstädtler sind das alte und neue Führungsduo der IG-Metall-Verwaltungsstelle Homburg-Saarpfalz. Bei der konstituierenden Delegiertenversammlung am vergangenen Sonntag im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel wurden beide in ihren Ämtern deutlich bestätigt. Ohne Gegenkandidaten erhielt Cappel bei der Wahl zum ersten Bevollmächtigten 96,7 Prozent der Stimmen, Ralf Reinstädtler als einziger Kandidat für das Amt des zweiten Bevollmächtigten 97,8 Prozent. Die beiden stehen nun für weitere vier Jahre der Verwaltungsstelle vor und vertreten damit die Interessen von rund 16 000 IG-Metall-Mitgliedern in Homburg, dem Saarpfalz-Kreis und der Region Zweibrücken/Pirmasens.Den Wahlen, auch zu den 13 Beisitzern im Ortsvorstand der Verwaltungsstelle, war eine deutliche Positionierung der Gewerkschaft vorangegangen. Die Themen überraschten dabei nicht. So kritisierten Werner Cappel, Ralf Reinstädtler und der DGB-Landeschef Eugen Roth erneut die Rente mit 67, das Fehlen eines flächendeckenden Mindestlohnes und den Anstieg von prekären Arbeitsverhältnissen. Und auch die Landtagswahl am 25. März thematisierten die Gewerkschafter vor Delegierten und Gästen, darunter Homburgs Oberbürgermeister Karlheinz Schöner (CDU) und Landrat Clemens Lindemann. Zwar sei man parteipolitisch unabhängig, "aber nicht beliebig", so Reinstädtler. "An die zukünftige Landesregierung haben wir die Erwartung, dass es einen sichtbaren und spürbaren Kurswechsel gibt." Bei diesem neuen Kurs sei zwar die Entschuldung des Landes ein wichtiges Thema. Es gelte dabei aber auch durch Steigerung der Einnahmen voranzukommen, "alleine mit Kürzungen, das ist unsere Überzeugung, ist eine Schuldenbremse nicht möglich."

Neben diesen Positionierungen stand auch die Bilanz der Duos Cappel/Reinstädtler für die zurückliegenden Jahre auf der Tagesordnung. Cappel: "Wir sind erfolgreich und darauf können wir stolz sein. Erfreulich ist, dass unsere gute Arbeit durch steigende Mitgliederzahlen bestätigt wird. Aktuell haben wir knapp 16 000 Mitglieder." Dies sei der höchste Mitgliederstand seit zehn Jahren. Cappel betonte die Wichtigkeit dieses Organisationsgrades, denn "mehr Mitglieder bedeuten größeren Rückhalt in den Betrieben und stärken unsere Durchsetzungsfähigkeit."

Auf einen Blick

Bei den Wahlen wurde Werner Cappel als erster Bevollmächtigter und Kassierer wiedergewählt. Er erhielt 88 der 91 gültigen Stimmen (96,7 Prozent). Als zweiter Bevollmächtigter wurde Ralf Reinstädtler wiedergewählt. Er erhielt 89 Stimmen (97,8 Prozent). In den Ortsvorstand wurden weitere 13 Kolleginnen und Kollegen gewählt. Die sind Franz-Josef Altherr (ThyssenKrupp Gerlach GmbH), Marion Batz (Schaeffler Techn. GmbH & Co. KG), Andreas Gehres (Robert Bosch GmbH), Eduard Glass (Terex Demag GmbH), Dieter Hombrecher (Hager Electro GmbH & Co.KG), Stephan Huber (Bosch Rexroth AG), Dieter Klein (Robert Bosch GmbH), Kai Müller (Alstom Power Systems GmbH), Klaus Patsch (Pallmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG), Andrea Schmidt (Terex Demag GmbH), Oliver Simon (Robert Bosch GmbH), Willi Stauch (John Deere Werke) und Salvatore Vicari (Schaeffler Techn. GmbH & Co. KG). red