Idealer Platz für die Ausbildung

Idealer Platz für die Ausbildung

Mettlach. Auf rund 800 Quadratmeter breitet sich die neue Lehrwerkstatt von Villeroy & Boch in Mettlach aus. Sie ist größer, moderner und unter Mithilfe der Auszubildenden gestaltet worden. Das war für alle Beteiligten eine besondere Situation. "Es war für uns total schön, dass wir eigene Ideen einbringen konnten

Mettlach. Auf rund 800 Quadratmeter breitet sich die neue Lehrwerkstatt von Villeroy & Boch in Mettlach aus. Sie ist größer, moderner und unter Mithilfe der Auszubildenden gestaltet worden. Das war für alle Beteiligten eine besondere Situation. "Es war für uns total schön, dass wir eigene Ideen einbringen konnten. Es war viel Arbeit, aber trotz Stress hat es viel Spaß gemacht", bestätigt Jan Müller, Auszubildender im Bereich Mechatronik.

Die Azubis haben beispielsweise die Aufteilung der Arbeitsplätze selbst übernommen. Sie verlegten Rohre, legten Fliesen, Laminat und haben Elektroinstallationen und Beleuchtungen in die Hand genommen. Natürlich mit der Unterstützung der Ausbilder Gerhard Klein, Ludwin Ackermann und Johannes Stass. Sie wirbeln mit ihren Auszubildenden seit Tagen in allen Bereichen, damit heute zur offiziellen Eröffnung und morgen zum Tag der offenen Tür alles perfekt ist. "Die Arbeit an diesem gemeinsamen Projekt hatte neben der Praxiserfahrung einen positiven Effekt auf das Gemeinschaftsgefühl", erklärt Gerhard Klein.

Entstanden sind großzügige Räume mit vielen, unterschiedlichen Arbeitsbereichen, in denen die Auszubildenden auf ihren Job als Elektroniker für Betriebstechnik und als Industriemechaniker vorbereitet werden. Insgesamt sind derzeit neben 40 Auszubildenden des Unternehmens auch elf Azubis anderer Firmen in Mettlach.

Auf neuestem Stand In der neuen Lehrwerkstatt stehen den Ausbildern moderne, komplett vernetzte Schulungsräume zur Verfügung. "Ich würde sagen, wir sind jetzt auf dem bestmöglichen und neuesten Stand", freut sich Gerhard Klein. Da stimmen ihm seine Kollegen Ludwin Ackermann und Johannes Stass gerne zu.

"Uns ist wichtig, dass die Lehrwerkstatt keine Insel ist, sondern wir eng mit den Betrieben zusammenarbeiten", betont Ackermann. So haben die Auszubildenden in der Vergangenheit bereits Maschinen und Produkte für verschiedene Bereiche geliefert, beispielsweise spezielle Transportkisten für Ausstellungen und Messen oder eine "Dichtbox", ein Gerät, das die Dichtigkeit von Sanitärteilen messen kann.

Insgesamt sind alle stolz auf die neuen Räumlichkeiten und die tolle Arbeit der Azubis. "Dass das alles so gut geklappt hat, ist natürlich den Azubis und ihren Ausbildern zu verdanken. Für uns ist das ein Bekenntnis zum Standort und zur bestmöglichen Ausbildung unserer Azubis", betont Gabriele Tippe, Leiterin Personal Hauptverwaltung und Ausbildung bei Villeroy & Boch.

Am heutigen Freitag fällt mit geladenen Gästen der Startschuss für die neue Lehrwerkstatt. Für die Öffentlichkeit gibt's am Samstag die Gelegenheit, beim Tag der offenen Tür alle Räume zu besichtigen. Zwischen zehn und 15 Uhr sind Ausbilder und Azubis vor Ort, um zu zeigen, was alles in der neuen Werkstatt gemacht wird. Die Lehrwerkstatt ist neben der Hauptverwaltung in Mettlach, der Weg ist ausgeschildert. < Weiterer Bericht folgt.