1. Saarland

"Ich mach uns Schnittchen!"

"Ich mach uns Schnittchen!"

Dudweiler. Am 14. April 1989 traten theaterbegeisterte Amateure des Dudweiler Statt-Theaters erstmals auf die Bühne. Man spielte einen Krimi von Statt-Theater-Initiator Axel Herzog - zu diesem Zeitpunkt Stadtteilautor von Dudweiler - sowie Bert Brechts "Kaukasischen Kreidekreis". 20 Jahre sind seither vergangen

Dudweiler. Am 14. April 1989 traten theaterbegeisterte Amateure des Dudweiler Statt-Theaters erstmals auf die Bühne. Man spielte einen Krimi von Statt-Theater-Initiator Axel Herzog - zu diesem Zeitpunkt Stadtteilautor von Dudweiler - sowie Bert Brechts "Kaukasischen Kreidekreis". 20 Jahre sind seither vergangen. Manche Schauspieler der ersten Stunden sind dem Statt-Theater bis heute treu geblieben, wie Rita Malcharek, Karin Schmidt, Robert Hartmann und Volker Meyer. Ein Rückblick auf zwei Jahrzehnte Statt-Theater, eine lange Loriot-Nacht sowie "Schnittchen" zur Stärkung erwarten Besucher der Jubiläumsfeier, zu der das Statt-Theater am Samstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, ins Bürgerhaus Dudweiler einlädt. "Das ist die letzte Gelegenheit, unser Loriot-Programm zu sehen", sagt Dieter Meier, eines der Urgesteine des Dudweiler Statt-Theaters und "fast von Anfang an dabei". In der langen Loriot-Nacht spielen zwölf Darsteller 135 Rollen in 36 Sketchen, darunter Klassiker wie die "Herren im Bad", "Der sprechende Hund", "Die Nudel" und der "Kosakenzipfel". Zum Abschluss des Jubiläumsabends gibt das Statt-Theater einen Ausblick auf die bevorstehenden Premieren - "Witwendramen" von Fitzgerald Kusz und "Heiße Ecke", ein Hamburg-Musical aus Schmidts Tivoli. Seit dem Auszug aus der eigenen Spielstätte im Jahr 2005 tritt das Statt-Theater auf verschiedenen Bühnen auf. "Mit mobilen Programmen haben wir aber auch vorher schon anderswo gespielt", erzählt Dieter Meier. Für die rund 15 Amateurschauspieler, die derzeit im Statt-Theater aktiv sind und von 50 inaktiven Vereinsmitgliedern unterstützt werden, sei es wichtig, sich nun "ganz auf das Theaterspielen konzentrieren zu können". Denn das Betreiben einer eigenen Spielstätte sei insbesondere für den Vorstand mit "starken Belastungen" verbunden gewesen. Den Wunsch, eine dauerhafte Bleibe für das Statt-Theater zu finden, hat Dieter Meier indes nicht aufgegeben. Als Vorstandsmitglied des Vereins Scala bemüht er sich gemeinsam mit anderen darum, ein geeignetes Gebäude ausfindig zu machen. "Im Gespräch ist weiterhin die ehemalige Sinalco-Fabrik", so Dieter Meier. Sie könnte - so die Idee - als multifunktionaler Veranstaltungsort nicht nur vom Statt-Theater, sondern auch von Vereinen oder für Familienfeiern genutzt werden. rae"Ich mach uns ein paar Schnittchen!" am Samstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, Dudweiler Bürgerhaus. Eintritt, inklusive Schnittchen, 17,50/15 Euro. Karten: Papier Meiser, Tel. (068 97) 97 23 46.