1. Saarland

„Ich lasse mich leiten von Motiven“

„Ich lasse mich leiten von Motiven“

Carsten Schröder wurde als Fotograf des Jahres ausgezeichnet und gewann viele Preise, unter anderem die Goldmedaille des Internationalen Salons in Katar. Seit vier Jahren ist er Mitglied im Fotoclub Saarwellingen.

Schon als kleines Kind hat er fotografiert. Mit dem Fotoapparat vom Papa. Eine Sucherkamera. Aber schnell ärgerte sich Carsten Schröder über die Qualität: Da waren Köpfe abgeschnitten oder Bäume. "Ich wollte eine Kamera, mit der ich das fotografiere, was ich sehe", erzählt der heute 44-Jährige. Also sparte er. Mit acht Jahren kaufte er sich dann seine erste Spiegelreflexkamera. Die Investition hat sich gelohnt. Bei der Preisverleihung zur Deutschen Fotomeisterschaft in St. Wendel (wir berichteten) zeichnete ihn die Zeitschrift "Photographie" mit dem Titel "Fotograf des Jahres" aus. Unter den zehn Anwärtern, deren Portfolios in der Rubrik "DVF-Fotograf des Monats" (DFV = Deutscher Verband für Fotografie) vorgestellt wurden, setzte er sich mit atmosphärischen Schwarz-Weiß-Porträts durch.

Schwarz-Weiß-Fotos haben es dem Chemietechniker angetan. "Die Farbe lenkt weniger ab, das Motiv wird mehr hervorgehoben", begründet er seine Vorliebe. Dabei fotografiert er in Farbe, bearbeitet das Bild dann aber in Schwarz-Weiß. Was er fotografiert, da ist er völlig offen: "Ich lasse mich leiten von Motiven." Eine Kamera hat er immer dabei. Wenn er was Interessantes sieht, drückt er den Auslöser.

Und das sehr erfolgreich. Schröder, der seit 2009 Mitglied im Fotoclub Saarwellingen ist, ist nicht nur "Fotograf des Jahres". Bei der Deutschen Fotomeisterschaft in diesem Jahr landete er in der Einzelwertung auf dem sechsten Platz. Im vergangenen Jahr hat er beim Internationalen Salon in Katar die Goldmedaille für ein Bild vom Schaumberg eingeheimst. Was heißt das konkret? Dazu Schröder: "Das ist dann eines der besten Bilder von 65 000."

Zum Thema:

Auf einen BlickAm Sonntag, 7. Juli, schließt das alte Kino Theley "Union Filmbühne" endgültig seine Tore, bevor es demnächst abgerissen wird. "Die Theleyer Bevölkerung hängt an ihrem Eidesaal", sagt Carsten Schröder, der zahlreiche Fotos in und an dem Kino gemacht hat. Im Rahmen eines Straßenfestes gibt es am 7. Juli eine Fotoausstellung mit Bildern, die in dieser seit 40 Jahren leerstehenden Location entstanden sind. Schröder rechnet mit mehr als 500 Besuchern. him