1. Saarland

"Ich bin richtig, richtig enttäuscht"

"Ich bin richtig, richtig enttäuscht"

Hasborn. Die Luft ist raus. Fußball-Saarlandligist SV Rot-Weiß Hasborn quälte sich am Samstag nach der verpassten Rückkehr in die Oberliga Südwest (die Rot-Weißen haben als Tabellen-Dritter keine theoretische Aufstiegschance mehr) im letzten Saison-Heimspiel nur zu einem 1:1-Unentschieden gegen den SV Mettlach

Hasborn. Die Luft ist raus. Fußball-Saarlandligist SV Rot-Weiß Hasborn quälte sich am Samstag nach der verpassten Rückkehr in die Oberliga Südwest (die Rot-Weißen haben als Tabellen-Dritter keine theoretische Aufstiegschance mehr) im letzten Saison-Heimspiel nur zu einem 1:1-Unentschieden gegen den SV Mettlach. Die lethargische Vorstellung seiner Mannschaft brachte Trainer Heiko Wilhelm dabei mächtig auf die Palme: "Das war mit Abstand unsere schlechteste Leistung in diesem Jahr. Wir sind ohne Aggressivität und Einsatz an das Spiel herangegangen. Und das, obwohl wir ja noch das Ziel Vizemeisterschaft hatten. Ich bin richtig, richtig enttäuscht", erklärte Wilhelm.Vor der Begegnung waren Hasborns Christian Dorobek (wird Spielertrainer bei den SF Güdesweiler), Kai Schäfer (kehrt zum VfB Theley zurück), Jan Morsch (zum VfL Primstal) und Jan Stutz (zum Regionalligisten SC Idar-Oberstein) offiziell verabschiedet worden. Im Tor der Rot-Weißen vertrat Routinier Jörg Henkes Stamm-Torhüter Christian Reiter, der zum Pokalfinale nach Berlin gefahren war. Eine Reise, die er als bester Torwart der Hallenrunde gewonnen hatte.

Das Spiel selbst begann mit einer Abtastphase. Erst nach einer Viertelstunde gab es Aufregung. Allerdings nicht vor dem Tor, sondern im Mittelfeld. Hasborns Thomas Holz foulte den Mettlacher Kapitän Jörg Federmeyer. Der blieb liegen und musste wenig später mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden. Mettlachs Trainer Ralf Schmidt war mächtig sauer, dass Holz von Schiedsrichter Sebastian Bähr keine Gelbe Karte bekam und beschwerte sich lautstark. Bähr schickte den SVM-Trainer daraufhin auf die Tribüne.

Von dort sah er, wie seine Elf in der 23. Minute in Führung ging. Nach einer Linksflanke bekam die Hasborner Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Irgendwie fand das Leder den Weg zu Klaus-Peter Schröder. Und der überwand Henkes mit einem Außenrist-Schuss aus sieben Metern zum 1:0 für die Gäste. Nur acht Minuten später hieß es aber schon 1:1. Nach einem Steilpass von Christian Dorobek war Hasborns Torjäger Matthias Krauß schneller als die Gäste-Abwehr. Er tauchte frei vor SVM-Schlussmann Frank Schmidt auf und überlupfte diesen zum 1:1. Es war der 33. Saisontreffer des 19-Jährigen.

Nur vier Minuten später rappelte es wieder auf der Gegenseite. Helmut Hürter köpfte eine Freistoßhereingabe in den Winkel, Schiedsrichter Bähr gab den Treffer aber nicht. Sehr zum Unmut der Gäste. "Ich weiß nicht, warum. Der Linienrichter signalisierte abseits. Und mir hat der Schiri später gesagt, es wäre ein Foul gewesen. Beides konnte ich aber nicht erkennen", ärgerte sich SVM-Trainer Schmidt.

Im zweiten Spielabschnitt tat sich dann nicht mehr viel. Beide Teams hatten noch eine Großchance zum Siegtreffer. Für Mettlach schoss Michael Burger knapp vorbei (48. Minute), für Hasborn scheiterte Jörg Feid per Kopf an Frank Schmidt (76. Minute). Letztendlich blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.