1. Saarland

"Ich bin begeistert von der Strecke"

"Ich bin begeistert von der Strecke"

Schwarzerden. "Ich habe schon oft von der Ostertalbahn gehört. Nun habe ich den weiten Weg dorthin endlich einmal gemacht und ihn nicht bereut. Ich bin restlos begeistert von dieser Strecke." Der das sagte war Toni Geiger aus München

Schwarzerden. "Ich habe schon oft von der Ostertalbahn gehört. Nun habe ich den weiten Weg dorthin endlich einmal gemacht und ihn nicht bereut. Ich bin restlos begeistert von dieser Strecke." Der das sagte war Toni Geiger aus München. Er saß am Karsamstag bei der zweiten Fahrt von Schwarzerden nach Ottweiler im Bistrowagen des historischen Zuges, genoss ein Stück Apfelkuchen und eine Tasse Kaffee, während draußen die blühende Landschaft des Ostertals vorüberzog. Ihm gegenüber hatte eine ältere Dame aus Lautenbach Platz genommen, die aus Fürth stammt. "Früher sind wir nur mit dem Zug gefahren, meistens nach Ottweiler oder Neunkirchen. Heute wollte ich in Erinnerung an diese Zeit einfach mal wieder in der Ostertalbahn sitzen", freute sie sich.Klaus Burgardt aus Hüttigweiler benutzte eine Bonusfahrkarte, auf die es Preisermäßigungen gibt. "Das lohnt sich für mich", sagte er, "denn ich fahre die Ostertalstrecke an allen Fahrtagen, weil sie mir so gut gefällt und die Landschaft so herrlich ist." Eine Familie aus Dörrenbach stieg mit ihrem Bollerwagen in Niederkirchen aus und wanderte bei dem schönen Frühlingswetter von dort aus zum Ostermarkt nach Osterbrücken. "Das war mal eine schöne Reise", meinte der vierjährige Jakob aus Tholey am Ende der Tour. So sah es auch sein fünfjähriger Bruder Jonas, der in diesem Jahr unbedingt noch einmal mitfahren möchte. Unter den Fahrgästen zum Saisonauftakt waren auch solche aus Saarbrücken, Völklingen und St. Ingbert, aus Mannheim und Bonn und sogar aus Holland. Die beiden Osterhasen Lena und Marina "hoppelten" an den zwei Fahrtagen mit Osterkörbchen durch die Abteile und verteilten Ostereier und Süßigkeiten an die großen und kleinen Fahrgäste.

Zugbegleiter Rudi Ecker führte die Fahrgaststatistik und notierte bereits am Karsamstag mehr als 150 Reisende. Ähnlich gut war die Frequenz am Ostermontag. Heinrich Lorenz, dem der Fahrkartenverkauf oblag, warb für das neu eingeführte Freizeitticket Saarland/Rheinland-Pfalz. Wer es besitzt, kann die Ostertalbahn von Schwarzerden nach Ottweiler oder umgekehrt an einem Fahr- tag kostenlos benutzen. Beliebte Ein- und Ausstiege waren die Stationen in Osterbrücken wegen des Ostermarktes und Ottweiler-Wingertsweiher. Dort ist es vom Bahnsteig aus nur eine Minute bis zur Freizeitanlage.

Am Haupersweiler Bahnhof warteten die Gäste ebenfalls erwartungsvoll auf die Ostertalbahn. Fotos: B&K

Der nächste Fahrtag der Ostertalbahn ist am Sonntag, 1. Mai. Der Zug fährt um 9.45 Uhr, 13.45 Uhr und 16.45 Uhr in Schwarzerden ab und um elf Uhr, 15 Uhr und 17.50 Uhr in Ottweiler.