Hundesteuer in Saarbrücken am höchsten

Hundesteuer in Saarbrücken am höchsten

Saarbrücken. Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Er ist für viele ein idealer Begleiter, egal ob früher auf der Jagd oder heute beim Waldlauf. Aber im Gegensatz zu anderen Haustieren kostet er Steuern, die jeder Hundebesitzer jährlich zahlen muss. Wie viel muss man in den Städten des Regionalverbandes Saarbrücken berappen? Die SZ hat sich umgehört

Saarbrücken. Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Er ist für viele ein idealer Begleiter, egal ob früher auf der Jagd oder heute beim Waldlauf. Aber im Gegensatz zu anderen Haustieren kostet er Steuern, die jeder Hundebesitzer jährlich zahlen muss. Wie viel muss man in den Städten des Regionalverbandes Saarbrücken berappen? Die SZ hat sich umgehört.Ein Hund in der Hauptstadt ist, nach Informationen der Stadtverwaltung, im Regionalverband am teuersten. In Saarbrücken kostet der Ersthund 90 Euro und jeder weitere Vierbeiner 168 Euro pro Jahr. 2011 kostet der Ersthund nach dem jüngsten Stadtratsbeschluss 120 Euro. Im Vergleich sind Püttlingen, Völklingen und Sulzbach billiger. Außerdem haben sie noch eine Zwischenstufe für den Zweithund. In Sulzbach muss der Besitzer 54 Euro für den Ersthund bezahlen, 78 Euro für den Zweithund und jeweils 120 Euro pro Jahr für jeden weiteren. Direkt dahinter kommt Püttlingen mit 60 Euro für den Ersthund, 90 Euro für den Zweithund und auch je 120 Euro pro Jahr für jeden weiteren. Danach, allerdings immer noch vor Saarbrücken, kommt Völklingen mit 72 Euro für den Ersthund, 108 Euro für den Zweithund und je 168 Euro pro Jahr für jeden weiteren. In Völklingen gibt es zu der "normalen" Hundesteuer aber auch noch eine extra Regelung für Kampfhunde. Für einen Kampfhund zahlen die Besitzer dort 360 Euro im Jahr. Somit ist die Stadt Sulzbach bei der Hundesteuer im Regionalverband am günstigsten. Auch in anderen Landkreisen sind Städte, wie beispielsweise St. Ingbert und Saarlouis, im Vergleich billiger als Saarbrücken. Mit 60 Euro für den Ersthund und 90 Euro pro Jahr für den Zweithund in beiden Städten ist die Hundesteuer dort genauso teuer wie in Püttlingen. Jeder weitere Hund kostet in St. Ingbert 132 Euro und in Saarlouis 150 Euro im Jahr. Hier ein Beispiel: Hat ein Bürger in Saarbrücken drei Hunde, bezahlt er pro Jahr 426 Euro Steuern. In Sulzbach bezahlt ein Besitzer von drei Vierbeinern nur 252 Euro - das ist etwas mehr als die Hälfte der Saarbrücker Steuer.