1. Saarland

Hümbert zählt zu den Favoriten

Hümbert zählt zu den Favoriten

Zur neunten Auflage des Sprinterpreis von Lebach an diesem Sonntag erwartet der RV Falke Lebach 180 Radsportler, die in acht verschiedenen Rennen an den Start gehen. Im Hauptrennen zählt Michael Hümbert aus Wadgassen zum Favoritenkreis.

Drei Etappensiege hat der deutsche Sprinter Marcel Kittel bei der diesjährigen Tour de France bereits eingefahren. Durch seine Erfolge ist der Radsport aktuell wieder in aller Munde. Aber Radsport, das ist nicht nur die Tour de France. Auch viele kleinere, regionale Rennen gibt es immer noch. Seit neun Jahren ein fester Bestandteil im Terminkalender für Rennfahrer aus dem südwestdeutschen Raum ist der Sprinterpreis des RV Falke Lebach, der an diesem Sonntag auf einem Rundkurs quer durch Falscheid ausgetragen wird.

Zur neunten Auflage erwartet der Veranstalter rund 180 Sportler. Um optimale Bedingungen zu schaffen, werden rund 20 ehrenamtliche Helfer im Einsatz sein. "Viele andere Radrennen mussten in diesem Jahr schon abgesagt werden, weil sich nicht mehr genügend Helfer gefunden haben. Bei uns ist das zum Glück noch anders", erklärt der Pressewart des RV Falke, Manfred Wiemer.

In insgesamt acht Rennen werden die Sportler an diesem Sonntag um die Bestzeit kämpfen: von den Allerkleinsten, die im Rennen "erster Schritt" starten über Jugendrennen bis hin zu den Amateur-Klassen und Senioren. Mit dabei sind auch einige Lokal-Matadoren vom RV Falke. Bei der U15 etwa Johannes Löw und bei den C-Amateuren dessen Bruder Sebastian, zudem noch Thorsten Resch und Pascal Müller.

Für den 29-jährigen Sebastian Löw ist das Rennen 2013 auf der Heimstrecke dabei ein ganz besonderes. Der frühere Junioren-Bundesliga-Fahrer ist nach einer fünfjährigen Wettkampf-Pause erstmals wieder mit dabei. "Mein Fokus lag die letzten Jahre eher auf der Familie und dem Beruf. Erst vor einigen Monaten habe ich wieder eine Lizenz beantragt um auch Rennen zu fahren", berichtet Löw, der auch zweite Vorsitzender des RV Falke ist.

Das Heimrennen geht der Familienvater dabei aber locker an. "Früher war ich ambitionierter, heute soll eher der Spaß im Vordergrund stehen. Wenn ich mit dem Hauptfeld ankomme, wäre das schon ein Riesenerfolg für mich." Auch Vereinskollege Müller wird wohl nicht um die vorderen Plätze mitfahren können. Lediglich für Thorsten Resch scheint eine Platzierung im vorderen Bereich möglich. "Ihm traue ich es zu, unter die ersten zehn zu kommen", sagt Löw.

Im Hauptrennen (ab 14.50 Uhr) dagegen zählen zwei Saarländer zu den Siegkandidaten. Der 23-jährige Michael Hümbert aus Wadgassen, der erst vor kurzem bei den Landesmeisterschaften der Verbände Rheinland-Pfalz und Saarland den Titel im Zeitfahren holte, hat für das Falscheider Rennen gemeldet. Hümbert startet in dieser Saison für das Team Bergstraße/Jenatec, vor gut 14 Tagen gewann er bei der Oder-Rundfahrt die Sprintwertung. Ebenso wie der Merziger Patrick Lechner (RTC Weiße Wölfe). Auch der Saarlandmeister von 2012 wird um den Sieg kämpfen. Dritter im Bunde der Top-Favoriten ist Raphael Freienstein aus Hessen (Sieger beim Überherrner Straßenrennen 2013).

Zum Thema:

Auf einen Blick Die Rennen beim 9. Sprinterpreis des RV Falke Lebach: 9 Uhr: Senioren 2, 3 und 4 (22 Runden à 1,5 Kilometer). 10 Uhr: Jugend U 17 (20 Runden, Wertungslauf für den Saar-Pfalz-Cup). 11 Uhr: Männer C-Klasse (42 Runden). 12.40 Uhr: Erster Schritt (drei Runden). 13.15 Uhr: Schüler U13 (acht Runden, Wertungslauf für den Saar-Pfalz-Cup). 13.15 Uhr: Schüler U11 (sechs Runden, Wertungslauf für den Saar-Pfalz-Cup). 14.10 Uhr: Schüler U15 (zwölf Runden, Wertungslauf für den Saar-Pfalz-Cup). 14.50 Uhr: Hauptrennen der Männer A- und B-Klasse (50 Runden). sem