HSV unterliegt dem neuen Tabellenführer

Merzig. Die Handballerinnen des HSV Merzig-Hilbringen haben am Wochenende ihr Spiel bei der HSG Wittlich mit 26:34 (13:19) verloren, dem neuen Spitzenreiter der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aber phasenweise viel Gegenwehr geleistet. "Der Sieg des Favoriten ist zu hoch ausgefallen

Merzig. Die Handballerinnen des HSV Merzig-Hilbringen haben am Wochenende ihr Spiel bei der HSG Wittlich mit 26:34 (13:19) verloren, dem neuen Spitzenreiter der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aber phasenweise viel Gegenwehr geleistet. "Der Sieg des Favoriten ist zu hoch ausgefallen. Mein Team hat besser gespielt, als es das Ergebnis aussagt", zeigte sich HSV-Trainer Harry Dörr mit der Leistung seiner Spielerinnen insgesamt zufrieden.Mitte der ersten Halbzeit lag das Schlusslicht nur 7:8 hinten. Danach schlossen die Saarländerinnen aber zu überhastet ab. Die Fehlwürfe bestrafte Wittlich umgehend mit schnellen Gegenstoß-Toren und zog bis zur Pause auf 19:13 weg. In der zweiten Halbzeit kam Merzig auch dank seiner treffsicheren Rückraumschützin Lisa Michler (elf Tore) noch einmal auf 21:26 heran. Eine Chance auf einen Punktgewinn bestand allerdings nie. "Wir haben uns trotzdem anständig verkauft und nicht wie ein Absteiger gespielt", meinte Dörr und zog ein positives Fazit. ros

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort