1. Saarland

HSG Völklingen will den Vorletzten TV Bitburg nicht unterschätzen

HSG Völklingen will den Vorletzten TV Bitburg nicht unterschätzen

Völklingen. Nach dem 40:26-Kantersieg gegen den damaligen Tabellenführer Sportfreunde Budenheim tritt die HSG Völklingen an diesem Samstag zum nächsten Auswärtsspiel in der RPS-Handball-Oberliga beim TV Bitburg an. Der Anwurf zur Partie erfolgt um 18 Uhr in der Edith-Stein-Hauptschule

Völklingen. Nach dem 40:26-Kantersieg gegen den damaligen Tabellenführer Sportfreunde Budenheim tritt die HSG Völklingen an diesem Samstag zum nächsten Auswärtsspiel in der RPS-Handball-Oberliga beim TV Bitburg an. Der Anwurf zur Partie erfolgt um 18 Uhr in der Edith-Stein-Hauptschule.Vom Papier her eigentlich eine klare Sache für den Aufsteiger von der Saar, fährt man doch als aktuell Tabellenvierter zum Vorletzten. Auf die leichte Schulter nimmt man das Spiel im Völklinger Lager jedoch nicht: "Wir denken von Spiel zu Spiel. Bitburg hat letzte Woche sein erstes Spiel auf fremdem Boden gewonnen. Die werden versuchen, diesen Schwung mitzunehmen und uns das Leben schwer machen", warnt HSG-Trainer Berthold Kreuser. "Momentan stehen wir sehr gut da, aber unser Saisonziel bleibt weiterhin der Klassenverbleib. Nicht mehr und nicht weniger. Wir nehmen dementsprechend jedes Spiel ernst."

Von der Grippewelle, die in der A-Jugend-Mannschaft um sich gegriffen hat, blieb die erste Mannschaft weitestgehend verschont. "Bisher ist keiner aus der Truppe erkrankt. Außer Juniorenspieler Peter Walz, dessen Einsatz weiter fraglich bleibt, sind glücklicherweise alle mit an Bord", sagt Kreuser. skr