1. Saarland

HSG Völklingen müht sich zum Sieg gegen Schlusslicht Überherrn

HSG Völklingen müht sich zum Sieg gegen Schlusslicht Überherrn

Völklingen. Mit Hängen und Würgen hat die HSG Völklingen ihr Spiel in der Handball-Saarlandliga beim HC Überherrn am Samstagabend mit 27:22 gewonnen. Es war biedere Handballkost, was der Meisterschaftsanwärter gegen den Tabellenletzten bot

Völklingen. Mit Hängen und Würgen hat die HSG Völklingen ihr Spiel in der Handball-Saarlandliga beim HC Überherrn am Samstagabend mit 27:22 gewonnen. Es war biedere Handballkost, was der Meisterschaftsanwärter gegen den Tabellenletzten bot. Und wäre den Spielern von Überherrn nicht einige Minuten vor dem Ende die Kraft ausgegangen, dann hätte es womöglich für die Völklinger ein böses Erwachen gegeben. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Mathieu Geoffroy. Der Franzose war als Torschütze von seiner Form ein gutes Stück entfernt. Wenigstens beim Zuspiel zu seinen Mitspielern glänzte der Linkshänder. Voll seinen Strang zog der neunfache Torschütze (vier Siebenmeter) Dominic Hawner.Die Gastgeber versuchten sofort, den Gästen Paroli zu bieten, was auch zunächst gelang. Erst als Völklingen im Gegenstoß einige Tore gelangen, kam die Mannschaft besser in Tritt. Den letzten Treffer zur 16:10-Halbzeitführung markierte Miodrag Jelicic vom Kreis. Nicht mehr dabei im zweiten Durchgang war Hubert Bieniewicz. Den Rückraumspieler plagte eine Zerrung an der Rückenseite. Als sich einige spielerische Fehler bei der HSG einschlichen, nutzten das die Gastgeber geschickt aus. Als Überherrn auf 20:22 herankam, wackelten die Völklinger, aber das bessere Stehvermögen gab den Ausschlag. Am Rande des Spiels sickerte durch, dass Alexander Hewener in der neuen Runde beim TBS Saarbrücken spielt. "Sonst bleiben bei uns alle Spieler an Bord", erklärt der sportliche Leiter der HSG, Stefan Hoff. ebe