1. Saarland

HSG Völklingen feiert deutlichen Sieg

HSG Völklingen feiert deutlichen Sieg

Völklingen. Als der Franzose Mathieu Geoffroy eine Minute vor dem Ende den Ball zum zehnten Mal ins Tor der VTZ Saarpfalz II hämmerte, war der deutliche 39:29-Sieg der HSG Völklingen längst perfekt

Völklingen. Als der Franzose Mathieu Geoffroy eine Minute vor dem Ende den Ball zum zehnten Mal ins Tor der VTZ Saarpfalz II hämmerte, war der deutliche 39:29-Sieg der HSG Völklingen längst perfekt. Marek Kordowiecki, der Trainer des Handball-Saarlandligisten, war sichtlich erfreut über den Erfolg: "Die Jungs haben die taktische Marschroute voll erfüllt und zudem auch sehr diszipliniert gespielt. Ich bin mit der Leistung zufrieden."Völklingen musste Marc Schleich, der im Urlaub ist, ersetzen. Mit von der Partie war nach seiner Grippe wieder Dominic Hawner. Mit Dennis Adler und Dominik Rauch hatten die Gäste zwei Spieler aus ihrem Regionalliga-Team aufgeboten. Aus einer verstärkten Abwehr heraus kamen die Gastgeber oft und schnell zu Torerfolgen. Als Hawner mit einem Strafwurf erfolgreich war, lag die HSG mit 8:6 vorne. Kordowiecki überraschte die Gäste durch die taktische Maßnahme, mit Miodrag Jelicic und Hawner zwei Spieler am Kreis gleichzeitig einzusetzen. Beide steuerten mit ihrem dynamischen Spiel einige Tore bei. Für den 17:12-Halbzeitvorsprung der Völklinger sorgte per Siebenmeter Vanja Radic.Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte die HSG Völklingen den Druck erneut. Durch Christoph Lebold mit seinem schnellen Gegenstoßtor, einen erneuten Treffer von Geoffroy und mit dem verwandelten Strafwurf durch den 17-jährigen Marvin Mebus hatte Völklingen den Vorsprung auf 25:18 ausgebaut. Auch als die Gäste, vor allem durch die Treffer von Dennis Adler, bis auf drei Tore herankamen, ließen sich die Völklinger nicht beirren und drückten dem Spiel danach wieder den Stempel auf.Erfreulich ist die Entwicklung von Hubert Bieniewicz nach seiner Verletzung im Halswirbelbereich. Der Pole erzielte fünf Tore. Ein gutes Spiel machte mit acht Toren Vanja Radic, der tags zuvor seinen 25. Geburtstag gefeiert hatte. "Die HSG Völklingen ist in der Saarlandliga eine Spitzenmannschaft, die unsere Fehler gnadenlos zu Toren ausgenutzt hat", sagte VTZ-Trainer Andreas Grub, "dennoch meine ich, dass die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen ist." Angespannt vor dem Spiel war Völklingens sportlicher Leiter Stefan Hoff. "Ich hatte Angst, dass wir verlieren würden. Durch den Sieg bleiben wir auf jeden Fall jetzt weiter im Titelrennen", sagte Hoff, der weiter mit Hochdruck Neuzugänge für die kommende Saison sucht. ebe