1. Saarland

Hotelplanung unter Dach und Fach

Hotelplanung unter Dach und Fach

Neunkirchen. Jetzt wird es endlich klappen. Diese Zuversicht verströmte Oberbürgermeister Jürgen Fried am Freitag bei der Präsentation von Plänen für ein großes Hotel in der Innenstadt. Die wichtigsten Vertreter des Investors, der IFA Projektgesellschaft Hotel Neunkirchen GmbH, und der Betreiber Lars Ellenberger selbst waren zu dieser Präsentation für die Medien ins Rathaus gekommen

Neunkirchen. Jetzt wird es endlich klappen. Diese Zuversicht verströmte Oberbürgermeister Jürgen Fried am Freitag bei der Präsentation von Plänen für ein großes Hotel in der Innenstadt. Die wichtigsten Vertreter des Investors, der IFA Projektgesellschaft Hotel Neunkirchen GmbH, und der Betreiber Lars Ellenberger selbst waren zu dieser Präsentation für die Medien ins Rathaus gekommen. Danach stand auch die Vertragsunterzeichnung für den Kauf des Grundstücks an der Ecke Lindenallee/Am Eisenwerk an. Der Neunkircher Stadtrat hatte in dieser Woche einstimmig grünes Licht für den Verkauf des 3450 Quadratmeter großen Grundstücks an die IFA Projektgesellschaft Hotel Neunkirchen GmbH gegeben. Die Kaufsumme von 60 000 Euro könnte man als "Freundschaftspreis" bezeichnen, doch der Verwaltungschef gab zu bedenken, dass auf dem ehemaligen Eisenwerkgelände einige Altlasten vermutet werden können. So wie es auch dem direkten Nachbarn Decathlon ergangen ist.Das Geschäftshotel der Kette Holiday Inn ist mit 125 Zimmern geplant. Dazu sollen nach derzeitigen Plänen zwischen 6 und 6,5 Millionen investiert werden. Einer der Gesellschafter der GmbH ist die IFA Gesellschaft für Immobilien, deren Geschäftsführer Wolfgang Schäfer am Freitag die Hotelpläne im Detail vorstellte. Schäfers Tochter, eine Architektin, zeichnet dafür verantwortlich. Weitere Gesellschafter sind die Eyemaxx Real Estate AG und der Investor Peter Thomas aus Trier. Pächter des Hotels wird Lars Ellenberger sein, der bereits zwei Hotels betreibt, darunter ein Holiday Inn Express in Stuttgart.

Als Baubeginn ist zirka Februar/März 2012 vorgesehen. Die Fertigstellung soll gemäß dem Pachtvertrag, der mit Holiday Inn Express geschlossen ist, am 1. März 2013 erreicht sein.

"Lange gekämpft" habe die Stadt Neunkirchen um die Ansiedlung eines Hotels in der Innenstadt, sagte Fried am Freitag. Wer diesen "Kampf'" in den vergangenen zehn Jahren verfolgt hat, hat noch Namen wie die Hotelgruppe Victors mit ihrem Chef Hartmut Ostermann im Kopf. Im April 2001 hatte die Unternehmensgruppe einen Optionsvertrag für einen Hotelneubau mit angeschlossener Seniorenwohnanlage auf 20 000 Quadratmetern am Spitzbunker unterzeichnet. Nach Turbulenzen um die Unternehmensgruppe sagte Ostermann im September 2002, dass die Pläne für ein Hotel in Neunkirchen auf Eis gelegt seien. Dieses Eis schmolz ohne Ergebnis bis zum Juli 2004. Dann stellten die Immoconsult als Investor und Express by Holiday Inn als Betreiber ein 30-Millionen-Euro-Projekt am Spitzbunker vor. Auch dieses Projekt verlief im Sande.

Dies soll mit den am Freitag vorgestellten Partnern anders werden. Oberbürgermeister Fried bezeichnete das Hotel als "Sahnehäubchen" der Ansiedlungen in der Kreisstadt, zumal es nur 200 Meter von der neuen Gebläsehalle liege mit deren vielfältigen Möglichkeiten. Die Neuansiedlung sei im Vorfeld von einem Hotelgutachten begleitet worden. Die befragten Unternehmer hätten mit großer Mehrheit ein gutes Hotel der Mittelklasse mit Tagungsmöglichkeiten befürwortet.

Auf eine "nachhaltige Bauweise" wies IFA-Geschäftsführer Wolfgang Schäfer hin. Eine Photovoltaikanlage und die Nutzung von Grauwasser seien vorgesehen. Als eine "Riesenchance" sieht Betreiber Ellenberger das Projekt. 16 bis 25 Mitarbeiter könnten in dem Hotel, das familiär gehalten sein soll, Arbeit finden. Und der Eröffnungstermin März 2013 "wird klappen".

Auf einen Blick

Das Drei-Sterne-Hotel Holiday Inn Express ist an der Neunkircher Lindenallee mit zwei Konferenzräumen, Lobby, Bar und Frühstücksrestaurantbereich geplant. Die Zimmerzahl beträgt 125 auf fünf Etagen mit jeweils 20 Quadratmetern Nettofläche. 70 Prozent King-Sizezimmer, 30 Prozent Twinzimmer, davon 80 Prozent Nichtraucher. Zwei Zimmer werden behindertengerecht ausgebaut. Betreiber des Hotels wird Lars Ellenberger als Franchise-Nehmer von Holiday Inn Express sein. Investor ist die IFA Projektgesellschaft Hotel Neunkirchen GmbH. red