1. Saarland

Honzrather Heimatverein zelebrierte heimischen Dialekt

Honzrather Heimatverein zelebrierte heimischen Dialekt

Honzrath. Der Leiter der Mundartgruppe, Herbert Engstler, sowie Werner Reinert als Vorsitzender des Honzrather Heimatverein hießen viele Dialekt-Freunde zum Mundartnachmittag willkommen. Werner Schäfer vom HVH startete mit dem von ihm getexteten Lied "Honzert, du mein Heimatdorf" das Programm

Honzrath. Der Leiter der Mundartgruppe, Herbert Engstler, sowie Werner Reinert als Vorsitzender des Honzrather Heimatverein hießen viele Dialekt-Freunde zum Mundartnachmittag willkommen. Werner Schäfer vom HVH startete mit dem von ihm getexteten Lied "Honzert, du mein Heimatdorf" das Programm. Werner Reinert stellte dann in einem Zwiegespräch mit seinem Kollegen Karl-Rudi aus Düppenweiler anhand vieler Beispiele die sprachlichen Unterschiede zwischen den beiden benachbarten Dörfern heraus. So sagt man beispielsweise in Honzrath für einen Baum "en Baam" und in Düppenweiler "ää Bääm". Wilhelm trug dann unter anderem ein Gedicht des verstorbenen Düppenweiler Heimatdichters Vinzenz Schommer zum Thema "Kirffreidach" (Kirmesfreitag) vor. Seine Kollegin Pauline Müllenbach befasste sich mit dem Verwechseln von Katzenfutter und mit dem Thema Äpfel.Auf Hochwälder Platt bekannte Martin Görgen aus Wadrill "Ich essen de Grompern greilich gär". Theo Seiwert aus Merchingen schilderte seine Erlebnisse mit der elterlichen Kuh Rosa während des Krieges. Mit den Themen "Hallmoh (halte mal), die Laschd met de Ledischen (Last mit den Ledigen in den Haushalten früherer Zeit) und dem Hausbau auf saarländische Art", gab Hans-Peter Spelz auf Beckinger Platt zum Besten. Den zweiten Teil der Veranstaltung eröffnete wieder der HVH-Sänger Werner Schäfer, der diesmal "De Kiddelschierz (Kittelschürze)" seiner "Mammen" (Mutter) besang. Mia Klassen schilderte ihre persönliche Erinnerungen als Kind an die Evakuierung im Zweiten Weltkrieg. Heftigen Streit rund um das in Honzrath beliebte Kartenspiel "Bauer" beinhaltete der heitere Sketch von Gudrun Reinert "Dämmerschoppen" mit Erhard Heinz, Jörg Lenhof, Herbert Engstler, Winfried Lauer und Helga Scholtes. "Uuse Gesangverein" lautete der Vortrag von Robert Bast. Erhard Heinz und Winfried Lauer boten den lustigen Einakter "En Honzer em Himmel". Mit dem von Helga Scholtes und Winfried Lauer dargebrachten "Andachtsjodler" fand das Programm seinen musikalischen Abschluss.

Vorgestellt wurde auch das Honzrather Heimatblatt Nummer zehn, in dem verschiedene Honzrather Autoren ihre Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg niedergeschrieben haben. Interessenten können sich an den Heimatverein wenden.