Homburger Uniklinik und Luxemburger Ärzte kooperieren stärker

Homburger Uniklinik und Luxemburger Ärzte kooperieren stärker

Homburg. Am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg haben gestern Mediziner des Uniklinkums Homburg und Ärzte aus Luxemburg eine engere Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kinderpalliativmedizin beschlossen

Homburg. Am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg haben gestern Mediziner des Uniklinkums Homburg und Ärzte aus Luxemburg eine engere Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kinderpalliativmedizin beschlossen. Die Kooperation zwischen Luxemburg und Homburg besteht innerhalb der Kinderheilkunde schon seit Jahren, "nun haben wir eine enge Zusammenarbeit auch im palliativen Bereich vereinbart," betonte Dr. Sven Gottschling, der Leiter des Palliativzentrums in Homburg. Dazu gehört zum Beispiel eine Rufbereitschaft für sterbende Kinder: Luxemburger Ärzte können sich Rat und Hilfe in Homburg holen - nicht nur, wie man medizinisch das Leiden der Kinder verringern kann, sondern auch, wie sie den Angehörigen und Eltern der Kinder beistehen können. maa

Mehr von Saarbrücker Zeitung