Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:23 Uhr

Weihnachtsmärkte
Weihnachtsstimmung in der Region am dritten Advent

Der Homburger Nikolausmarkt in der historischen Altstadt lockt alle Jahre wieder Besucher aus nah und fern.
Der Homburger Nikolausmarkt in der historischen Altstadt lockt alle Jahre wieder Besucher aus nah und fern. FOTO: Thorsten Wolf
Noch einmal öffnen in Homburg, Bexbach und Kirkel zahlreiche Weihnachtsmärkte mit abwechslungsreichem Programm. Von Jennifer Klein

Die Vorweihnachtszeit ist in diesem Jahr quasi eine Woche kürzer. Am vierten Advent ist bereits Heiligabend - das Christkind kommt. Am bevorstehenden dritten Adventswochenende finden in der Region Homburg, Bexbach und Kirkel noch einige Weihnachtsmärkte statt. Hier alle auf einen Blick:

Homburg-Innenstadt: Das Weihnachtsdorf auf dem Christian-Weber-Platz ist noch bis einschließlich 30. Dezember täglich geöffnet, mit Ständen, Almhütte, Bühnenprogramm, das Schulchöre, Theater- und Instrumentalgruppen gestalten.  Besondere Attraktion ist die Eisbahn: Schlittschuh- und „Pinguin“-Ausleihe ist möglich. Kinderprogramm mit Elfenwerkstatt und Weihnachtsdorf-Bäckerei. Geöffnet ist das Weihnachtsdorf: Montag bis Mittwoch: 11 bis 21 Uhr, Donnerstag bis Samstag: 11 bis 22 Uhr. Am 24. Dezember, Heiligabend ist es von 10 bis 14 Uhr geöffnet. An den Feiertagen 25. und 26. Dezember ist das Weihnachtsdorf geschlossen, anschließend sind Eisbahn und Buden wieder geöffnet.

Einöd: Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz von Freitag, 15. bis Sonntag, 17. Dezember.

Kirrberg: Weihnachtsmarkt auf dem Schulhof der Grundschule am Samstag, 16. und Sonntag, 17. Dezember

Jägersburg: Weihnachtsmarkt an der Gustavsburg am Samstag, 16. und Sonntag, 17. Dezember. Der Markt wurde bereits am Freitagabend eröffnet. Gleichzeitig läuft ab Samstag in der Gustavsburg wieder eine attraktive Bilderausstellung — mit einigen Überraschungen.

Beeden: Ortsvertrauensmann Gerhard Wagner lädt zum Weihnachtsmarkt für diesen Samstag und Sonntag, 16. und 17. Dezember, jeweils ab 16 Uhr, ein. Am neuen Schulhaus in Beeden, Platz vor dem Hasenheim, wird ein vorweihnachtliches Programm, unter Mitwirkung der Grundschule Beeden, der Kindertagesstätte Aller-Hand, des gemischten Chores Taktlos, der Jagdhornbläser vom Bliesberger Hof geboten. Vereine sorgen für Essen und Trinken.

Oberbexbach:  Seit Freitagabend bis diesen Samstag, 16. Dezember, Ortsrat und Vereinsgemeinschaft laden ein auf den Schulhof der Grundschule. Freitag, 16.30 Uhr Eröffnung, Samstag ab 14 Uhr, Nikolausbesuch, Stände und Programm von Vereinen, Kindergarten, Schule

Kleinottweiler: Sonntag, 16. Dezember, am Sport- und Kulturheim. Eröffnung um 14.30 Uhr mit ökumenischem Gottesdienst. Um 16 Uhr kommt der Nikolaus und beschert die Kinder; zudem gibt es ein Nostalgiekarussell. Veranstalter: Ortsrat, Gruppen und Vereine sorgen für Essen, Trinken und Programm.

Kirkel: Burgweynacht am Samstag, 16. und Sonntag, 17. Dezember auf der Kirkeler Burg. Bei Fackel- und Kerzenschein gibt es im mittelalterlichen Handwerkerdorf ein Programm mit Turmbläsern, Trommlern, Tänzern, Flöten- und Lautenspielern. An beiden Tagen wird jeweils ab 17 Uhr ein historisches Krippenspiel gezeigt, und der Nikolaus kommt zu Besuch. Nach Einbruch der Dunkelheit wird ein mittelalterliches Feuerspektakel die Besucher verzaubern. Auch das Burgmuseum ist geöffnet. An den Ständen gibt es deftige Köstlichkeiten wie Metbier, Punsch, Flammkuchen aus dem Steinbackofen des mittelalterlichen Handwerkerdorfes und hausgemachte Kartoffelpuffer. Öffnungszeiten: Samstag von 13 bis 23 Uhr, Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Eintritt: zwei Euro für Erwachsene.

Die Saarbrücker Zeitung kündigt ihren Lesern auch dieses Jahr wieder Advents- und Weihnachtsmärkte in den Städten und Gemeinden an, soweit sie der Redaktion mitgeteilt wurden.

Ein besonderes Weihnachtserlebnis ist die Burgweynacht in Kirkel. Das historische Krippenspiel lässt die Weihnachtsgeschichte lebendig werden.
Ein besonderes Weihnachtserlebnis ist die Burgweynacht in Kirkel. Das historische Krippenspiel lässt die Weihnachtsgeschichte lebendig werden. FOTO: Sarah Klein/Gemeinde Kirkel / No Name
Immer eine Attraktion: die Eisbahn im Homburger Weihnachtsdorf.
Immer eine Attraktion: die Eisbahn im Homburger Weihnachtsdorf. FOTO: Thorsten Wolf
Ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Kirkeler Burg ist die idyllische Burgweynacht (hier das Krippenspiel in traditionellen Gewändern).
Ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Kirkeler Burg ist die idyllische Burgweynacht (hier das Krippenspiel in traditionellen Gewändern). FOTO: No Name