| 20:18 Uhr

Wasserball-Oberliga: Erste des SVI mit durchwachsener Bilanz

St. Ingbert. Die Wasserballer des Schwimmvereins St. Ingbert (SVI) 1911 waren in den vergangenen Wochen wieder vermehrt im Einsatz. "In den letzten drei Oberliga-Spielen vergab unsere erste Mannschaft insgesamt neun Fünfmeter-Strafwürfe. Die sind vergleichbar mit den Elfmetern im Fußball

St. Ingbert. Die Wasserballer des Schwimmvereins St. Ingbert (SVI) 1911 waren in den vergangenen Wochen wieder vermehrt im Einsatz. "In den letzten drei Oberliga-Spielen vergab unsere erste Mannschaft insgesamt neun Fünfmeter-Strafwürfe. Die sind vergleichbar mit den Elfmetern im Fußball. Das war leider einmalig in unserer Vereinsgeschichte", ärgerte sich SVI-Pressesprecher Jörg Weber.Ohne diese hohe Fehlerquote hätten die St. Ingberter beim SSV Trier vermutlich nicht mit 7:9 verloren. Dort war Spielertrainer Hans-Georg Conrad mit drei Treffern erfolgreichster SVI-Torschütze. Und auch beim 8:8 in Kaiserslautern trugen die beiden vergebenen Fünfmeter-Strafwürfe maßgeblich zum Punktverlust bei. In diesem Spiel zeigte sich vor allem Jörg Weber mit drei Toren besonders treffsicher. Außerdem gab es noch einen 15:8-Heimsieg gegen Trier, wobei Holger Huber und Frank Schmadel jeweils drei Tore erzielten.Derzeit liegt die erste Herrenmannschaft des SVI mit 4:6 Punkten auf Rang drei. Das nächste Spiel findet am Sonntag, 7. Juni, um 9.30 Uhr zu Hause gegen den WSV Ludwigshafen II statt.Weitaus erfolgreicher spielt momentan die Zweite in der Verbandsliga auf. Sie hat nach sechs Spielen 11:1 Zähler auf dem Konto und will noch den Spitzenreiter SC Poseidon Worms (16:0) abfangen. Die beiden Titelanwärter treffen an diesem Montag, 25. Mai, um 20.15 Uhr im St. Ingberter Freizeitbad "das blau" direkt aufeinander. Die Zweite bezwang zuletzt den SC Neustadt II mit 23:1 und den Kaiserslauterner SK II mit 13:10. sho