| 21:15 Uhr

Vortrag: Können Christen und Muslime zusammen leben?

Homburg. Können Christen und Muslime in Frieden zusammen leben? Diese Frage wird in letzter Zeit von vielen mit Sorge gestellt. Am Beispiel des Libanon will ein Vortrag am morgigen Mittwoch, 6. Mai, um 20 Uhr im Homburger Siebenpfeifferhaus das Thema vertiefen

Homburg. Können Christen und Muslime in Frieden zusammen leben? Diese Frage wird in letzter Zeit von vielen mit Sorge gestellt. Am Beispiel des Libanon will ein Vortrag am morgigen Mittwoch, 6. Mai, um 20 Uhr im Homburger Siebenpfeifferhaus das Thema vertiefen. Der Libanon ist das einzige Land im Nahen Osten, in dem Christen nicht politisch und gesellschaftlich an den Rand gedrängt sind, sondern sich christliches Leben weitgehend frei entfalten kann. Derzeit ringen im Libanon inländische Gruppierungen und ausländische Mächte (Iran, Syrien) um Einfluss und Macht. Über dem Land liegt zudem der drohende Schatten eines weiteren von der Hizbollah provozierten Krieges mit Israel. Die unsichere Lage droht zu einem Konflikt zwischen den Religionen zu eskalieren. Nicht zuletzt deshalb verlassen viele gut ausgebildete Christen ihr Land, erläutern die Veranstalter die Lage. Der Mannheimer Vikar Kurt Vesely hat einige Jahre im Libanon verbracht. Er wird am Mittwochabend im Homburger Siebenpfeifferhaus über Geschichte, Gegenwart und Zukunftsaussichten der Koexistenz von Christen und Muslimen im Libanon sprechen. Der Vortag aus der Reihe "Protestantisches Forum Saar-Pfalz" will sich auch kritisch mit der europäischen Sicht auf das christliche Leben im Nahen Osten befassen. red