| 15:52 Uhr

Camping-Messe
Von A wie Abenteuer bis Z wie Zelt

Wohnmobile für alle Bedürfnisse kann man auf der Camping vor Ort besichtigen.
Wohnmobile für alle Bedürfnisse kann man auf der Camping vor Ort besichtigen. FOTO: Sylvia Lambert
Fast so gut wie Urlaub: Vom 28. April bis 6. Mai lockt die Bexbacher Camping-Messe. Von Jennifer Klein

Kaum sind die Straßen schnee- und eisfrei, und die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich, juckt es die Campingfans in den Fingern: Da wird das Wohnmobil auf Hochglanz gebracht, der Wohnwagen geputzt, das Zelt wieder hervorgeholt und Karten und Reiseführer zu verschiedenen Zielen gewälzt. Da kommt jedes Jahr im Frühjahr die Bexbacher Camping-Messe gerade recht. Vom Wohnmobil der Luxusklasse über Zubehör in großer Auswahl bis zu Fahrrädern und Booten findet man hier alles, was das Herz für den Urlaub draußen begehrt – egal, ob ein Abenteuertrip ins Blaue geplant ist oder man doch lieber den Komfort eines betreuten Campingplatzes bevorzugt. Und auch, wenn das Zelt einfach erst mal im heimischen Garten aufgebaut wird, ist das ein besonderes Erlebnis, gerade für die jungen Campingfans.


Ob Neueinsteiger in Sachen Camping, erfahrene Reisemobilisten oder alle, die „einfach mal gucken“ wollen – im südwestdeutschen Raum hat sich die Bexbacher Camping-Messe, die dieses Jahr zum 57. Mal stattfindet, einen hervorragenden Ruf erworben: Einerseits punktet die Schau mit einem breiten und hochwertigen Fachangebot, fachkundiger Beratung und der Gelegenheit zu Gesprächen mit Herstellern und Ausstellern direkt vor Ort. Zum anderen lockt das schöne Ambiente mit viel Grün auf dem Messegelände im Bexbacher Blumengarten und das Rahmenprogramm mit Mittelaltermarkt, Frühlingsmarkt, Grillmeisterschaft und Oldtimerrallye nicht nur hartgesottene Campingfans, sondern auch viele Familien und anderen Interessierte zu einem Ausflug. Mit den drei „F“ – Familie, Freizeit und Freude am Campen hat sich der Veranstalter ein umfassendes attraktives Programm zur Aufgabe gemacht.

Wie Messeleiter Volker Wagner, selbst überzeugter Camper und Reisemobilist, vorab im SZ-Gespräch verrät, sind ungefähr 90 Aussteller – und damit einige mehr als im vergangenen Jahr – an Bord. Mit einer großen Verkaufsfläche für Zubehör habe man einem mehrfach geäußerten Wunsch Rechnung getragen, so Wagner. Nun gibt es hier sozusagen unter einem Zeltdach alles an Zubehör, was das Herz des Campers so begehrt: Geschirr, Grills, Stühle, Sat-Anlagen und und und … Auch als langjähriger Campingfan sei er doch immer wieder selbst fasziniert von der großen Vielfalt, was es an Nützlichem und Schönem rund ums Reise- und Urlaubserlebnis Camping gibt.

Hingucker und Haupt-Anziehungspunkt werden natürlich auch in diesem Jahr die Flaggschiffe, die großen Wohnmobile, sein. Neu dabei sind diesmal Reisemobile der Luxus-Klasse. Die kosten dann zwar leicht eine Viertelmillion, dafür hat man dann aber tatsächlich den Komfort eines rollenden Hauses dabei. Wer sich das nicht leisten kann – Träumen erlaubt. Und nur mal reinschauen und probesitzen macht ja auch Spaß. Zu bestaunen gibt es auch wieder die heimlichen Stars des vergangenen Jahres: Glamping-Häuschen, die das naturnahe Holzhütten-Aussehen mit durchdachtem Komfort im Inneren verbinden, Der Trend zum „Glamourous Camping“, kurz Glamping, nimmt immer mehr Fahrt auf.

Und so faszinierend die großen Fahrzeuge und das bunte Messe- und Markttreiben auch ist: Falls den kleinen Camping-Besuchern zwischendurch doch eher der Sinn nach Toben, Spielen und Basteln steht, sind sie im Pavillon am Blumengarten, gleich neben dem neu angelegten Spielplatz und der Gulliverwelt, gut aufgehoben. Dort kümmert sich sonntags und am 1. Mai qualifiziertes Personal der Stadtjugendpflege Bexbach um die Kids im Alter von drei bis sieben Jahren, während die Eltern in Ruhe über die Messe schlendern können.



Und wer beim Bummel über das Messegelände eine Pause einlegen will, kann sich im Biergarten ausruhen, unter dem größten Maikranz Südwestdeutschlands – ein kleiner Urlaubstag sozusagen auf der Camping-Messe.

Eintritt: Kinder bis sechs Jahre: frei, Erwachsene 5 Euro, ermäßigt (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte) 4 Euro, Feierabendkarten (werktags ab 16 Uhr) 4 Euro, Familienkarte 14 Euro, ermäßigt 11 Euro. Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag, 1. Mai, 10 bis 18 Uhr, sonst 13 bis 18 Uhr. Einen Besuch lohnen auch die benachbarte Gulliverwelt und das Saarländische Bergbaumuseum.

Auch Zelte gibt es in reicher Auswahl.
Auch Zelte gibt es in reicher Auswahl. FOTO: Sylvia Lambert