Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:24 Uhr

Sturm
Sturm sorgt für Äste auf Landstraßen

Homburg/Bexbach/Kirkel.

Das Sturm- beziehungsweise Orkantief „Friederike“, das einige Teile Deutschlands gestern ziemlich heftig getroffen hat, war in Homburg, Bexbach und Kirkel zwar auch spürbar, blieb allerdings ohne größere Auswirkungen – so die Bilanz der Polizei bis zum Abend. Die Landstraßen L 222 zwischen Wörschweiler und Beeden sowie die L 120 zwischen Homburg und Käshofen waren mit Ästen übersät, die aber binnen kurzer Zeit von der Straßenmeisterei beseitigt wurden. Verletzt wurde niemand. Wie die Polizei weiter mitteilte, kam es zu keinen nennenswerten Unfällen, auch die Feuerwehren mussten zu keinem Sturmeinsatz ausrücken. Kein schöner Anblick waren umherfliegende gelbe Säcke. Sie wurden jedoch im Laufe des Tages vom zuständigen Entsorgungsunternehmen abtransportiert.

(jkn)