| 21:09 Uhr

SPD-Bautruppe arbeitet an Apostelkirche Einöd

Einöd. Seit dem Jahr 2005 zeichnen sich die SPD-Arbeitsgemeinschaft "60 plus" und ihre zahlreichen Freunde durch großes ehrenamtliches Engagement im öffentlichen Bereich aus. In diesem Frühjahr steht das Umfeld der Apostelkirche auf der Agenda. Dort errichtete die Truppe eine Stützmauer aus Sandsteinen, baute eine Treppenanlage und befestigt zurzeit den Weg zur Sakristei

Einöd. Seit dem Jahr 2005 zeichnen sich die SPD-Arbeitsgemeinschaft "60 plus" und ihre zahlreichen Freunde durch großes ehrenamtliches Engagement im öffentlichen Bereich aus. In diesem Frühjahr steht das Umfeld der Apostelkirche auf der Agenda. Dort errichtete die Truppe eine Stützmauer aus Sandsteinen, baute eine Treppenanlage und befestigt zurzeit den Weg zur Sakristei. Dass nebenbei auch noch der Kirchenvorplatz gepflegt wird, sei selbstverständlich. Bauleiter Otto Stock, der auf "über zwanzig engagierte Bürger" zurückgreifen kann: "Nach dem Kircheneinsatz geht es nahtlos zum Sportgelände unserer Spielvereinigung. Dort sollen wir Teile der Umrandung wieder herrichten". Des Weiteren hofft Stock, "dass wir wieder durch den Wettbewerb Tatort Dorfmitte' des Umweltministeriums gefördert werden". In Zusammenarbeit mit dem Ministerium, der Stadt und der Einöder SPD möchte die Bautruppe auf dem Dorfplatz eine Bühne errichten sowie mit einem Geländer die Gefahrenstelle zur Sparkassenfiliale beseitigen. red