Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:14 Uhr

Schule stärkt McDonald-Kinderhilfe

Stefanie Doss (rechts), Leiterin des Ronald McDonald Hauses, zeigte Guido Pohl, Rita Huber und Sibylle Weber-Pohl (von links) eines der Familien-Appartments der Einrichtung. Foto: Thorsten Wolf
Stefanie Doss (rechts), Leiterin des Ronald McDonald Hauses, zeigte Guido Pohl, Rita Huber und Sibylle Weber-Pohl (von links) eines der Familien-Appartments der Einrichtung. Foto: Thorsten Wolf
Homburg. Nicht nur Liebe, auch Wohltätigkeit kann durch den Magen gehen. Davon konnte sich am Montag Stefanie Doss, die Leiterin des Ronald-McDonald-Hauses am Homburger Universitäts-Klinikum, überzeugen Von SZ-Mitarbeiter Thorsten Wolf

Homburg. Nicht nur Liebe, auch Wohltätigkeit kann durch den Magen gehen. Davon konnte sich am Montag Stefanie Doss, die Leiterin des Ronald-McDonald-Hauses am Homburger Universitäts-Klinikum, überzeugen. In Person von Sibylle Weber-Pohl, Leiterin des Technisch-Gewerblichen Berufsbildungszentrums (BBZ) II in Saarbrücken, Rita Huber, Inhaberin des Petit Chateau in Schwarzenbach und erste Vorsitzende des Fördervereins des Saarbrücker BBZ, und Förderverein-Geschäftsführer Guido Pohl gab es eine finanzielle Spritze über 1200 Euro für die McDonalds Kinderhilfe. Gespeist wurde diese Zuwendung aus einer Benefizgala des Berufsbildungszentrums, gleichzeitig zuständige Ausbildungsberufsschule für die gastronomischen Berufe. Mit einem Fünf-Gänge-Menü samt kulturellem Rahmenprogramm hatte sich die Schule nun zum dritten Mal für einen guten Zweck engagiert. Sibylle Weber-Pohl: "Die vorherigen Galaveranstaltungen haben uns sehr viel Spaß gemacht. Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, wieder in dieser Form aktiv zu werden." Für die gute Sache kreierten Meisterköche aus dem ganzen Saarland, darunter Jens Jacob vom "Le Noir" in Saarbrücken, Hermann Wögerbauer von der "Hostellerie Bacher" in Neunkirchen und der Konditor des Jahres, Josef Resch aus Eppelborn, unter der Regie von Rita Huber ein umfangreiches Menü. Der Clou: Nicht nur die Meister legten Hand an, sondern auch die, die es noch werden wollen, also Schüler des BBZ. Und auch Schüler, die am Berufsbildungszentrum II in Saabrücken andere Berufe aus dem weiten Feld der Gastronomie erlernen, konnten sich für die gute Sache einbringen. "Wir brauchten für die Gala natürlich auch Service-Kräfte und anderes Fachpersonal", erinnerte sich Rita Huber an den personellen Ansatz der Veranstaltung. Und auch die Miniköche, Kinder am Kochlöffel, kamen zum Einsatz. Für das Ronald McDonald Haus bedeutet die finanzielle Zuwendung ein weiteres Stück Planbarkeit im Betrieb. Stefanie Doss: "Mit der Spende kann eine Familie für eineun Monate hier in Homburg ein Appartment beziehen. Das ist viel Geld."