| 21:39 Uhr

Stadtratsbeschluss
Zukunft der TG-Halle beschlossen und dennoch offen

Die TG-Halle in Rohrbach. Foto: Cornelia Jung
Die TG-Halle in Rohrbach. Foto: Cornelia Jung FOTO: Cornelia Jung
St. Ingbert/rohrbach. (schet) Der St. Ingberter Stadtrat hat sich für eine Wohnbebauung auf dem Gelände der „TG-Halle“ in Rohrbach ausgesprochen. Die Verwaltung wurde daher beauftragt, eine entsprechende Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplans durchzuführen. Der Beschluss ist allerdings an zwei Bedingungen geknüpft. Zum einen müsse ein – nicht näher bezifferter – adäquater Quadratmeterpreis zu erzielen sein. Zum anderen soll beim Erstellen des Planentwurfs der Parkflächenbedarf der benachbarten Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach – auch während des Baus von deren neuer Sporthalle – berücksichtigt werden. Zudem sei die Lärmsituation der Sportanlage Frankenwaldstraße zu untersuchen und zu bewerten. Von Manfred Schetting

(schet) Der St. Ingberter Stadtrat hat sich für eine Wohnbebauung auf dem Gelände der „TG-Halle“ in Rohrbach ausgesprochen. Die Verwaltung wurde daher beauftragt, eine entsprechende Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplans durchzuführen. Der Beschluss ist allerdings an zwei Bedingungen geknüpft. Zum einen müsse ein – nicht näher bezifferter – adäquater Quadratmeterpreis zu erzielen sein. Zum anderen soll beim Erstellen des Planentwurfs der Parkflächenbedarf der benachbarten Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach – auch während des Baus von deren neuer Sporthalle – berücksichtigt werden. Zudem sei die Lärmsituation der Sportanlage Frankenwaldstraße zu untersuchen und zu bewerten.


Der Verweis auf die Gemeinschaftsschule bezog sich auf ein Schreiben von Landrat Theophil Gallo. Dieser hatte im Januar noch einmal darauf hingewiesen, dass der Saarpfalz-Kreis ¡m Zuge der Baumaßnahmen „Ersatzneubau Turnhalle“ und „Schulerweiterungsbau“ an der Gemeinschaftsschule Rohrbach Stellplätze an der TG-Halle brauche. Aufgrund der ohnehin angespannten Verkehrssituation in diesem Bereich sei der Ausweichparkplatz aus Kreissicht unverzichtbar. Für die Baumaßnahmen an der Johannesschule rechnet der Kreis mit drei bis vier Jahren.

Die Stadtverwaltung hat in der Sitzung noch einmal die Vertragssituation bei der TG-Halle erläutert. Im Jahr 2007 habe die Stadt das Hallengebäude samt Grundstück von der Turngesellschaft 1912 Rohrbach (TG) für 156 000 Euro erworben. Aufgrund des Kaufvertrages sei die Stadt weder zum Abriss der Halle noch zur Erstattung eingesparter Abrisskosten an die TG verpflichtet.