| 20:31 Uhr

Ostermarkt
Wohltätiger Ostermarkt am AMG

Bunter Ostermarkt am Albertus-Magnus-Gymnasium.
Bunter Ostermarkt am Albertus-Magnus-Gymnasium. FOTO: Torben Burkart
St. Ingbert. Das Albertus-Magnus-Gymnasium wurde von der ganzen Schulgemeinschaft in einen schönen und stimmungsvollen Ostermarkt verwandelt. Jede Klasse hatte im Vorfeld zusammen mit ihren Lehrern individuelle Programmpunkte vorbereitet. So gab es unzählige kulinarische Köstlichkeiten, Mitmach-Aktivitäten, Kreativwerkstätten, Charity-Spiele, Schmink-, Foto- und Tättowierangebote, eine Geisterbahn, einen Barfußpfad und noch sehr viel mehr. red

Das Albertus-Magnus-Gymnasium wurde von der ganzen Schulgemeinschaft in einen schönen und stimmungsvollen Ostermarkt verwandelt. Jede Klasse hatte im Vorfeld zusammen mit ihren Lehrern individuelle Programmpunkte vorbereitet. So gab es unzählige kulinarische Köstlichkeiten, Mitmach-Aktivitäten, Kreativwerkstätten, Charity-Spiele, Schmink-, Foto- und Tättowierangebote, eine Geisterbahn, einen Barfußpfad und noch sehr viel mehr.


Die Chorklasse der Klasse 5b beispielsweise führte zweimal „On écrit sur les murs“ auf. Die Schüler trugen eigens dafür angefertigte weiße T-Shirts mit selbstgemachter AMG-Aufschrift.

Sie boten überdies einen Barfußpfad und die Aktion „Steine bemalen“ an. Helena Richmann, 5b, zu dieser Aktion: „Wir hatten uns freitags getroffen, alles gebastelt und vorbereitet. Es war zusammen gar nicht viel Arbeit, hat aber großen Spaß gemacht. Wenn man das Ergebnis sieht, hat sich die Arbeit auf jeden Fall gelohnt!“

Helena Rech, 6b, vom Kinderschminken meint: „Wir haben zweimal vorher geübt. Manche konnten es besser, anderen viel es schwer, aber allen hat schminken viel Spaß gemacht!“ Auf die Frage, „welche Attraktion hat Dir am besten gefallen?“, meinte eine fünfjährige Besucherin: „Ich fand die Geisterbahn ganz toll. Die war ganz gruselig.“ Ein Schüler der 12. Klasse antwortete ebenfalls souverän mit: „Die Cocktailbar!“ und ein Besucherpaar meldete zurück: „Die Zusammenarbeit von Schülern und Lehrern. Die Stimmung zeugt von einer intakten Schulgemeinschaft.“ Jeder unterstützte bei der Vorbereitung und Durchführung der Aktionen den Anderen.

So erzählten Emily Winkler und Elly Schneider, 8a: „Die Sache mit der Geisterbahn wurde eigentlich spontan geplant, weil unsere Lehrerin erkrankt war. Wir erhielten aber bei unserer Arbeit tatkräftige Unterstützung unter anderem von unseren Eltern.“ Der Gewinn des Ostermarktes kommt karitativen Projekten des Albertus-Magnus-Gymnasiums zugute, wie es abschließend heißt.