| 20:18 Uhr

Bauernhaus-Wettbewerb
Wettbewerb sucht die schönsten saarländischen Bauernhäuser

Homburg/Bliestal. () Umweltminister Reinholf Jost hat zur Teilnahme am saarländischen Bauernhaus-Wettbewerb aufgerufen. Wer  mitmachen möchte, der muss sich bei seiner Kreisverwaltung spätestens bis zum 10. August anmelden. Gemeldet werden können Bauernhäuser und Arbeiterbauernhäuser im Saarland, die vor dem Jahre 1914 erbaut wurden. Jüngere, bis 1945 erbaute Häuser werden zum Wettbewerb zugelassen, wenn sie einen für die Entstehungszeit charakteristischen Gebäudetyp repräsentieren. Ob die Häuser heute noch landwirtschaftlich genutzt werden oder nicht, spielt keine Rolle. Das Innere der Gebäude spielt bei der Bewertung keine Rolle. Die Jury beurteilt unter anderem den Allgemeinzustand des Gebäudes, den Erhaltungs- und Pflegezustand sowie die handwerksgerechte Ausführung der Restaurierung mit der Verwendung traditioneller Baumaterialien. red

(red) Umweltminister Reinholf Jost hat zur Teilnahme am saarländischen Bauernhaus-Wettbewerb aufgerufen. Wer  mitmachen möchte, der muss sich bei seiner Kreisverwaltung spätestens bis zum 10. August anmelden. Gemeldet werden können Bauernhäuser und Arbeiterbauernhäuser im Saarland, die vor dem Jahre 1914 erbaut wurden. Jüngere, bis 1945 erbaute Häuser werden zum Wettbewerb zugelassen, wenn sie einen für die Entstehungszeit charakteristischen Gebäudetyp repräsentieren. Ob die Häuser heute noch landwirtschaftlich genutzt werden oder nicht, spielt keine Rolle. Das Innere der Gebäude spielt bei der Bewertung keine Rolle. Die Jury beurteilt unter anderem den Allgemeinzustand des Gebäudes, den Erhaltungs- und Pflegezustand sowie die handwerksgerechte Ausführung der Restaurierung mit der Verwendung traditioneller Baumaterialien.


Die Bereisung der gemeldeten Häuser durch die Kreisjurys findet vom 16. bis 24. August statt. Die anschließend für die Landesebene vorgeschlagenen Häuser werden  am 25. und 26. September beurteilt.

Informationen: Prof. Heinz Quasten, Tel. (0 68 42) 13 98, E-Mail: h.quasten@gmx.de.