| 21:18 Uhr

Broschüre
Wanderlust, Kulinarisches und Reisen in vergangene Zeiten

Landrat Theophil Gallo präsentiert mit Katrin Thieser und Wolfgang Henn von der Saarpfalz-Touristik sowie OB Hans Wagner (von links) gemeinsam die neue Broschüre.
Landrat Theophil Gallo präsentiert mit Katrin Thieser und Wolfgang Henn von der Saarpfalz-Touristik sowie OB Hans Wagner (von links) gemeinsam die neue Broschüre. FOTO: Selina Summer
St. Ingbert. Im Braustübel des Sudhauses in St. Ingbert stellten Landrat Theophil Gallo und Wolfgang Henn, Geschäftsführer der Saarpfalz-Touristik, gestern Vormittag gemeinsam die neue Broschüre der „Urlaubs- und Freizeitangebote 2018“ vor. Über 25 Angebote werden auf den Seiten präsentiert. Untergliedert in Tages- und Pauschalangebote und begleitet von großformatigen Bildern, zwischen denen immer wieder Doppelseiten mit Fotoimpressionen die Sehenswürdigkeiten und Motive aus der Biosphärennatur hervorheben. „Die Lust auf Urlaub und Freizeit in der Biosphäre Bliesgau soll geweckt werden“, sagt Gallo bei seiner Begrüßung.

Im Braustübel des Sudhauses in St. Ingbert stellten Landrat Theophil Gallo und Wolfgang Henn, Geschäftsführer der Saarpfalz-Touristik, gestern Vormittag gemeinsam die neue Broschüre der „Urlaubs- und Freizeitangebote 2018“ vor. Über 25 Angebote werden auf den Seiten präsentiert. Untergliedert in Tages- und Pauschalangebote und begleitet von großformatigen Bildern, zwischen denen immer wieder Doppelseiten mit Fotoimpressionen die Sehenswürdigkeiten und Motive aus der Biosphärennatur hervorheben. „Die Lust auf Urlaub und Freizeit in der Biosphäre Bliesgau soll geweckt werden“, sagt Gallo bei seiner Begrüßung.


So kann man auf den Spuren der Jakobspilger wandern oder eine Tour über den Glan-Blies-Radweg starten. Bei einer Gesamtlänge von 135 Kilometer, die man mit dem Rad erkunden kann, ergibt sich daraus eine Tour in sechs Etappen durch die Flusslandschaft von Blies und Glan. Beim Paddelspaß auf dem Würzbacher Weiher kann man ins Kanu steigen und dabei sogar den europäischen Paddelpass erwerben. Ebenfalls in Niederwürzbach besteht die Möglichkeit, ein »Floß der Nachhaltigkeit« zu bauen. Gemeinsam mit Förster Helmut Wolf wird der Umgang mit Holz erlernt, um anschließend das Floß zu bauen. Zum Projekt gehört allerdings auch das Anpflanzen neuer Bäume. Denn Nachhaltigkeit wird in der Biosphärenregion großgeschrieben.

Kulinarisch geht es hingegen bei der „Schmackhaften Landschaft“ zu. Auf der circa 10 Kilometer langen Wanderung besteht die Möglichkeit, regionale Spezialitäten aus dem Biosphärenreservat zu kosten. Ob Honig, Molkereiprodukte oder Öle, für jeden Geschmack ist hier etwas dabei. Eine Besonderheit dieser Tour: Zwei Mal im Jahr findet sie speziell für Menschen mit Höreinschränkung statt. Eine Ringleitung zur Kopplung von Hörgeräten ermöglicht den Teilnehmern alles problemlos mitzuverfolgen.



Tierfreunde kommen bei der neuen Alpakatour um Gräfintal oder der Tour mit den Eseln vom Hof Sonnenbogen bei Wolfersheim auf ihre Kosten. Bei einer Tagestour auf dem „Weg der Industriekultur“ in St. Ingbert erfährt man mehr über die Geschichte von Kohle, Eisen, Glas und Bier, oder kann das „Leben wie vor 100 Jahren“ im Oberwürzbacher Heimatmuseum und der St. Ingberter Alten Schmelz kennenlernen.

Die Broschüre erhält man kostenlos bei den kreisangehörigen Kommunen, den Kultur- und Verkehrsämtern sowie der Saarpfalz-Touristik am Paradeplatz 4 in Blieskastel. Infos gibt es unter www.saarpfalz-touristik.de und Tel. (0 68 41) 104-71 74.