| 00:00 Uhr

Vortrag über den religiösen Brauch des Würzwischbindens

Biesingen. Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt für Dienstag, 13. August, um 18 Uhr zu dem Vortrags- und Gesprächsabend „Den Würz wisch binden“ mit Volkskundler Gunter Altenkirch ins Pfarrhaus, Im Dorf 83 nach Biesingen ein. red

Mit dem Würzwisch vernetzten einst die Frauen einer Pfarrgemeinde fast alle religiösen Bräuche des Jahres. In der Sommerzeit galt das Sammeln und Binden der Wischpflanzen als das größte Ereignis in der katholischen Welt. Der Brauchtum des Würzwisch verschwand seit etwa 1900 allmählich und seit dem Ersten Weltkrieg fast völlig. Jahrzehntelange Arbeit ließ das Grundgerüst dieses so wichtigen Frauenbrauches wieder entstehen, so dass heute wieder ein ausreichendes Wissen über den Wisch bekannt ist. "Dieses Wissen sollte den Menschen wieder näher gebracht werden. In süddeutschen Pfarreien richtet jede Familie weiterhin einen eigenen Wisch zu, doch die Frauengemeinschaften richten einen einzigen herkömmlichen Wisch zu, der ein ganzes Jahr an einem festen Platz, zum Beispiel in der Kirche oder im Pfarrheim, hält", teilt die KEB abschließend mit.