| 21:57 Uhr

Hochwasser
Vorschläge zur Hochwasser-Vermeidung

St. Ingbert. Die Grünen im Saarpfalz-Kreis haben einen Acht-Punkte-Forderungskatalog vorgelegt. red

(red) Angesichts der dramatischen Schäden in Folge der jüngsten Hochwasserereignisse im Saarpfalz-Kreis müsse in Sachen Hochwasserschutz umfassend und zügig gehandelt werden. Das fordern der Kreisvorsitzende der Grünen, Rainer Keller, und die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, Charlotte Mast. Es sei alles daran zu setzen, solche Überschwemmungen zukünftig so gut wie es geht zu vermeiden. Präventiver Hochwasserschutz sei bei weitem günstiger als die Schadensbeseitigung im Nachhinein, ganz zu schweigen davon, dass die Überschwemmungen für die Betroffenen belastend und höchst gefährlich seien. Die Forderungen von Keller und Mast im Einzelnen: 1. Einen Hochwasserschutz-Fonds einrichten, 2. Eine Task-Force im Umwelt- und im Innenministerium zur Unterstützung und Beratung der Kommunen einsetzen, 3. Den Flächenverbrauch in der Landesentwicklungsplanung deutlich reduzieren, 4. Die Renaturierungen von Flüssen und Bächen vorantreiben, 5. Ein Auenschutzprogramm auflegen, 6. Versickerungspotenziale des Bodens erhöhen und Flächenversiegelung vermindern, 7. Die Feuerwehren bestmöglich ausstatten und 8. Klimaschutz grundsätzlich vorantreiben.