| 20:12 Uhr

Volleyball
Volleyball-Oberliga: TV Rohrbach verliert erneut

Rohrbach. Am Samstag hatte Volleyball-Oberligist TV 66 Rohrbach die zweite Mannschaft des TV Holz in der Rohrbachhalle zu Gast. Trainer Timo Schöndorf hatte wie schon zuletzt große Probleme, eine spielfähige Mannschaft aufs Feld zu schicken. red

Neben der langzeitverletzten Verena Götzinger musste Schöndorf dieses Mal zusätzlich auf Carolin Kroll und Corinna Güngerich (beide privat verhindert) sowie die erkrankte Zuspielerin Christian Dräger verzichten. Am Ende verlor der TV 66 mit 1:3.


 Um spielfähig zu bleiben, wurde Co-Trainerin Esther Jung sowie Jenny Klam aus der zweiten Mannschaft in den Kader berufen. Zusätzlich wurde aus taktischen Gründen Mannschaftsführerin Christina Reiß von der Mittelblockposition auf außen gestellt, dafür die gerade erst 16 gewordene Celina Sperling in die Mitte. In komplett ungewohnter und ziemlich durcheinander gewürfelter Aufstellung startete der TV 66 ins Spiel. Und Jenny Klam (17) stand gleich von Beginn an auf dem Feld. Zur Überraschung aller spielte das Team recht stabil und hatte zur Satzmitte schon einen komfortablen Vorsprung von 16:9. Nach Auszeit des TV Holz kam dieser besser ins Spiel und verkürzte den Vorsprung kontinuierlich bis zum Ausgleich bei 21:21. Am Ende rettete sich Rohrbach mit zwei starken Angaben von Jenny Klam zum 26:24 ins Ziel und ging mit 1:0 in Führung.

Die nächsten drei Durchgänge kann man letztlich zusammen betrachten. Rein von den Satzergebnissen könnte man darauf schließen, dass der TV 66 richtig unter die Räder gekommen ist. Wer aber das Spiel verfolgt hat, hatte den visuellen Eindruck, dass beide Teams oft auf Augenhöhe agierten und guten Volleyball mit langen und für die Zuschauer interessanten Ballwechseln boten. Bei den Satzergebnissen von 14, 16 und 12 hatte wohl der TV 66 bei den meisten Ballwechseln das Nachsehen. Nach der nun dritten Niederlage in Folge steht der TV 66 mit nur einem Punkt am Tabellenende.



Im nächsten Spiel geht es schon am 28. Oktober zum FC Wierschem in die Eifel, der ungeschlagen auf Platz zwei hinter dem ASV Landau liegt. Nächstes Heimspiel ist am Sonntag, 18. November, um 16 Uhr in der Rohrbachhalle gegen die SG Neuwied-Andernach.