| 10:11 Uhr

DJK-SG-Kinderfasching
Viel Spaß beim Kinderfasching der DJK-SG

Sehr beliebt waren bei den kleinen Narren die Mitmachangebote in den „Pausen“ zwischen den Aufführungen.
Sehr beliebt waren bei den kleinen Narren die Mitmachangebote in den „Pausen“ zwischen den Aufführungen. FOTO: Cornelia Jung
St. Ingbert. Spaß an der Fasenacht haben Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Doch während die Großen im Saal sitzen und den Akteuren auf der Bühne zusehen, steht bei den Kleinen das Mitmachen im Vordergrund. So war es auch am Sonntagnachmittag beim Kinderfasching der DJK Sportgemeinschaft in der ausverkauften Stadthalle. Auf der Bühne stellten sich die jüngsten Akteure der Rohrbacher Karnevalgesellschaft „dann wolle ma emol“ und verschiedene Tanzgruppen der DJK-SG vor und zwischendrin war genügend Zeit, sich selbst sportlich zu betätigen. Denn die vielen Mitmachtänze, zu denen die Trainerinnen und Moderator Olli Reiter die kleinen Einhörner, Sonderermittler, Matrosen, Meerjungfrauen, Schmetterlinge und Feen animierten, forderten Durchhaltevermögen. Das hatten die Kinder, die so ganz nebenbei nicht nur eine Wiederbegegnung mit alten Kinderliedern hatten, sondern auch nach aktuellen Partyhits tanzten, hüpften und sich in einer Polonaise über die Bühne schlängelten. Ausgelassen tanzten sie allein oder betrachteten sich vom Arm oder den Schultern ihrer Eltern aus das bunte närrische Treiben. Zu bändigen war das kleine Partyvolk nur während der Aufführungen, denen die Kinder auf der Bühne sitzend aufmerksam und zum Teil fasziniert zuschauten. Besonders gut kam der Pinguintanz der KG „dann wolle ma emol“ an, in dem das Entstehen eines Dokumentarfilms über die Natur am Südpol vertanzt wurde. Aber auch die Tanzeinlagen der verschiedenen Gruppen der DJK-SG bekamen ihre wohlverdienten Raketen. Zugleich konnte der Verein sein breites Spektrum an Möglichkeiten zeigen, das für jede Altersgruppe und jeden Musikgeschmack etwas zu bieten hat. Olli warb um neue Mitglieder, denn unter den kleinen Tänzern, die beim Fasching zu Gast waren, zeigten sich einige Talente. Nach drei Stunden war die Party rum und so wie der kleine Käfer, der sich von seinem Cowboy-Papa nach Hause tragen ließ, ging es vielen Kindern. Sie waren müde, aber sehr glücklich, mit ihren Eltern oder Großeltern und so vielen anderen Kindern Fastnacht gefeiert zu haben.

Spaß an der Fasenacht haben Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Doch während die Großen im Saal sitzen und den Akteuren auf der Bühne zusehen, steht bei den Kleinen das Mitmachen im Vordergrund. So war es auch am Sonntagnachmittag beim Kinderfasching der DJK-portgemeinschaft in der ausverkauften Stadthalle. Auf der Bühne stellten sich die jüngsten Akteure der Rohrbacher Karnevalgesellschaft „Dann wolle ma emol“ und verschiedene Tanzgruppen der DJK-SG vor und zwischendrin war genügend Zeit, sich selbst sportlich zu betätigen. Denn die vielen Mitmachtänze, zu denen die Trainerinnen und Moderator Olli Reiter die kleinen Einhörner, Sonderermittler, Matrosen, Meerjungfrauen, Schmetterlinge und Feen animierten, forderten Durchhaltevermögen. Das hatten die Kinder, die so ganz nebenbei nicht nur eine Wiederbegegnung mit alten Kinderliedern hatten, sondern auch nach aktuellen Partyhits tanzten, hüpften und sich in einer Polonaise über die Bühne schlängelten. Ausgelassen tanzten sie allein oder betrachteten sich vom Arm oder den Schultern ihrer Eltern aus das bunte närrische Treiben.


Zu bändigen war das kleine Partyvolk nur während der Aufführungen, denen die Kinder auf der Bühne sitzend aufmerksam und zum Teil fasziniert zuschauten. Besonders gut kam der Pinguintanz der KG „Dann wolle ma emol“ an, in dem das Entstehen eines Dokumentarfilms über die Natur am Südpol vertanzt wurde. Aber auch die Tanzeinlagen der verschiedenen Gruppen der DJK-SG bekamen ihre wohlverdienten Raketen. Zugleich konnte der Verein sein breites Spektrum an Möglichkeiten zeigen, das für jede Altersgruppe und jeden Musikgeschmack etwas zu bieten hat. Olli warb um neue Mitglieder, denn unter den kleinen Tänzern, die beim Fasching zu Gast waren, zeigten sich einige Talente.

Nach drei Stunden war die Party rum und so wie der kleine Käfer, der sich von seinem Cowboy-Papa nach Hause tragen ließ, ging es vielen Kindern. Sie waren müde, aber sehr glücklich, mit ihren Eltern oder Großeltern und so vielen anderen Kindern Fastnacht gefeiert zu haben.

Beim Kinderfasching der DJK-SG in der Stadthalle wirkten mit: Jugendtanzmariechen Frieda Wendel, Junioren- und Jugendgarde der KG „Dann wolle ma emol“ Rohrbach und die Gruppen Tanzmäuse, Zaubersterne, Flores, Just dance und Dance to the future von der DJK-Sportgemeinschaft.