| 20:18 Uhr

Verein zur Orgel-Rettung aufgelöst

Die Grundsanierung der Mimbacher Orgel ist gesichert. Foto: Verein
Die Grundsanierung der Mimbacher Orgel ist gesichert. Foto: Verein
Mimbach. Der Verein zur Rettung und Erhaltung der historischen Walcker-Orgel in Mimbach hat am vergangenen Sonntag seine Auflösung beschlossen. In der Mitgliederversammlung zum Jahresende kamen die Mitglieder des Vereins überein, dass weitere Aktivitäten des Vereins nicht mehr nötig sind

Mimbach. Der Verein zur Rettung und Erhaltung der historischen Walcker-Orgel in Mimbach hat am vergangenen Sonntag seine Auflösung beschlossen. In der Mitgliederversammlung zum Jahresende kamen die Mitglieder des Vereins überein, dass weitere Aktivitäten des Vereins nicht mehr nötig sind. Mit mehr als 20 000 Euro hat der Verein einen entscheidenden Teil der Gelder zur Restaurierung der Orgel in der Mimbacher Christuskirche beigetragen. Laut einer Stellungnahme des Orgelsachverständigen der Pfälzischen Landeskirche, Gero Kaleschke, werden für eine Grundsanierung der Orgel rund 55 000 Euro benötigt. Da auch auf dem Orgelkonto der Gemeinde entsprechende Mittel zur Verfügung stehen und Zuschüsse aus Stiftungen zu erwarten sind, ist die Renovierung damit in greifbare Nähe gerückt. Der Orgelverein sieht seine Aufgabe, Gelder für die Restaurierung zusammenzutragen, als erfüllt an.


Bei der Bilanz der vergangenen zwei Jahre hob der 1. Vorsitzende des Vereins, Dirk Engel, hervor, dass es dem Verein neben dem vordringlichen Vereinszweck, Gelder für die Renovierung zu sammeln, auch noch gelungen ist, das kulturelle Leben in Mimbach zu bereichern. Denn neben Spenden stammt ein großer Teil der Einnahmen aus der Konzertreihe zugunsten der Mimbacher Orgel, die zahlreiche rennomierte Künstler in die Mimbacher Christuskirche gebracht hat. Zu nennen sind dabei nicht nur international anerkannte Interpreten wie Ulla van Daelen, das Herbert Pixner Projekt oder die Klezmer-Gruppe Zizal, auch regional aktive Ensembles haben mit hochwertiger Musik, wie zuletzt beim Alpenländischen Advent, herausragende Musikereignisse nach Mimbach gebracht.

Kulturleben bereichert

Vielfach hätten sich Konzertbesucher nach den Veranstaltungen bedankt, dass der Orgelverein mit seiner Konzertreihe das Blieskasteler Kulturleben entscheidend bereichert hätte. Sollte sich das Presbyterium der Gemeinde für einen baldigen Start der Renovierung entscheiden, wird die Orgel voraussichtlich in zwei Schritten saniert. Im ersten Schritt, der die Grundsanierung umfasst, sollen die Mechanik überholt werden und Vorbereitungen für einen späteren Klangumbau getroffen werden. Für den Klangumbau, der je nach Umfang noch einmal mit mehreren zehntausend Euro zu Buche schlagen kann, hat sich mit dem Freundeskreis der Mimbacher Orgel dankenswerterweise eine Gruppe zusammengefunden, die sich auf privater Basis vorgenommen hat, die nötigen Gelder zusammenzutragen. Um keine Konkurrenz entstehen zu lassen, haben die Mitglieder des Orgelvereins deshalb beschlossen, ihre Aktivität entsprechend einzustellen. Da damit auch keine Spenden mehr über den Orgelverein gesammelt werden, ist es für potenzielle Förderer der Orgel wichtig, dass Spenden nur dann steuerwirksam sind, wenn sie auf das Orgelkonto der Kirchengemeinde überwiesen werden. Da die Konzertveranstaltungen des Vereins auf viel positive Resonanz gestoßen sind, ist geplant, diese im Rahmen eines gemeinnützigen Kulturvereins fortzuführen. Eine Gründungsveranstaltung soll in den kommenden Wochen stattfinden. red