| 19:08 Uhr

„Unser Sieg war hochverdient“

Der Rohrbacher Pascal Steinfels (Mitte/Archivbild) traf zum 1:0 gegen Habach. Foto: Schlichter
Der Rohrbacher Pascal Steinfels (Mitte/Archivbild) traf zum 1:0 gegen Habach. Foto: Schlichter FOTO: Schlichter
Rohrbach. In der Fußball-Verbandsliga Nordost hält der Aufsteiger SV Rohrbach weiterhin sehr gut mit. Der SV Bliesmengen-Bolchen steht sogar auf Rang drei. Die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim hat 4:2 gegen den FC Freisen gewonnen und der TuS Rentrisch wartet weiter auf den ersten Sieg. Stefan Holzhauser

In der Fußball-Verbandsliga Nordost hält der Aufsteiger SV Rohrbach weiterhin sehr gut mit. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Pfeifer setzte sich am vergangenen Sonntag mit 1:0 zu Hause gegen den SV Habach durch. Nach 21 Minuten hatte Pascal Steinfels mit einem 18-Meter-Schuss das Tor des Tages erzielt. "Unser Sieg war hochverdient. Wir haben allerdings jede Menge Chancen liegen lassen, was normalerweise bestraft wird", erklärte Rohrbachs Spielausschuss-Vorsitzender Renzo Ortoleva. Unter anderem hatte Marvin Kempf kurz vor der Pause nur den Pfosten getroffen. Später brachte noch Sven Pfeifer den Ball frei vor dem Tor nicht im Netz unter. Die Rohrbacher belegen nun mit sieben Punkten Rang sechs.



Der SV Bliesmengen-Bolchen steht derzeit mit zwei Zählern mehr sogar auf Rang drei. Die Elf von Patrick Bähr bezwang vor heimischem Publikum die SVGG Hangard ebenfalls mit 1:0. "Das war ein gutes Verbandsliga-Spiel mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten", meinte Mengens Spielausschuss-Vorsitzender Stefan Ruppert. Aufgrund der Mehrzahl an Einschussmöglichkeiten ging der Sieg der Gastgeber in Ordnung. In dieser Partie fiel der alles entscheidende Treffer nach 58 Minuten. Oliver Schramm wurde am Strafraum angespielt und schlenzte den Ball unhaltbar zum 1:0 ins Netz. Auf der anderen Seite scheiterte Abderramane Bennai am Außennetz (70.). Und für Mengen traf Benjamin Schiehl noch den Pfosten (85.).

Den dritten Heimsieg eines Kreisvertreters gab es für die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim beim 4:2 gegen den FC Freisen. Nach einem Pass von David Fuhl traf Steffen Sand für die SG zum frühen 1:0 (3.). Der Ausgleich fiel im Anschluss an einen weiten Freistoß per Kopf durch Lukas Werner (33.). Kurz nach Wiederbeginn bereitete Christian Zech das 2:1 von Matthias Baumann vor (46.). Zech erhöhte für die nun deutlich überlegenen Gastgeber auf 3:1 (71.). Zwar konnte Patrick Clos noch einmal verkürzen (85.), aber Jens Anton machte in der Nachspielzeit alles klar (94.). Die SG ist damit Tabellenfünfter und hat bereits acht Punkte.

Weiterhin auf den ersten Saisonsieg wartet dagegen der TuS Rentrisch. Die Mannschaft von Spielertrainer Tim Kreutzberger zog beim FC Palatia Limbach mit 0:3 den Kürzeren und belegt mit zwei Zählern Rang zwölf. Die Limbacher nahmen von der ersten Minute an das Heft in die Hand, vergaben aber etliche Chancen, was sich fast gerächt hätte. So schoss der Rentrischer Lukas Fuhl freistehend über das Tor (40.). Nach der Pause markierte Limbachs Fabian Eberhardt das 1:0 (65.). Dann kam der große Auftritt von Joker Dominik Schröder. 60 Sekunden nach seiner Einwechslung traf er auf Vorarbeit von Eberhardt zum 2:0 (71.), ehe er vier Minuten später auch noch das 3:0 erzielte.