| 08:22 Uhr

Polizei sucht Zeugen
Unfall in St. Ingbert: Auto gerät in Brand - 52-Jähriger schwer verletzt

Völlig ausgebrannt ist dieser Pkw, der nach einem Unfall in den Wald neben der Parallelstraße geraten war. Foto: Marco Schmeltzer/Feuerwehr St. Ingbert
Völlig ausgebrannt ist dieser Pkw, der nach einem Unfall in den Wald neben der Parallelstraße geraten war. Foto: Marco Schmeltzer/Feuerwehr St. Ingbert FOTO: Marco Schmeltzer/Feuerwehr St. Ingbert
St. Ingbert . Ein 52-Jähriger ist bei einem Unfall am frühen Samstagmorgen in St. Ingbert schwer verletzt worden. Das hat die Polizei mitgeteilt. Nachdem gegen 1.25 Uhr mehrere Notrufe eingegangen waren, dass es neben der A 6 brennen würde, stellte die Polizei dort einen brennenden Renault Clio fest. red

Der 52-jährige Fahrer konnte sich noch vor Eintreffen der Rettungskräfte selbst aus dem Fahrzeug retten und wurde neben seinem Fahrzeug sitzend, schwer verletzt aufgefunden.


Die Polizei geht nach derzeitigen Erkenntnissen davon aus, dass sich der Unfall folgendermaßen ereignet hat: Der 52-Jährige war mit seinem Auto in der Parallelstraße von St. Ingbert-Rohrbach kommend in Richtung St. Ingbert-Mitte untwerwegs. In Höhe der Einmündung Otto-Kaiser-Straße kam er - möglicherweise infolge überhöhter Geschwindigkeit - in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr er etwa 25 Meter eine Böschung hinauf und kollidierte anschließend frontal mit einem Baum. Das Fahrzeug fing Feuer und brannte vollständig aus. Alle Umstände des Unfallhergangs sind noch nicht bekannt. Die Beteiligung weiterer Fahrzeuge oder Personen ist laut Polizei jedoch unwahrscheinlich.

Der Brand wurde durch die freiwillige Feuerwehr St. Ingbert gelöscht. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Unfallaufnahme und nachfolgende Bergungsmaßnahmen dauerten bis 3.50 Uhr an.



Zeugen des Verkehrsunfalls werden darum gebeten, sich mit der Polizei in St. Ingbert in Verbindung zu setzen (06894/1090).