| 20:19 Uhr

Polizeibericht
Unfall auf der A6: Mutter und Kind schwer verletzt

St. Ingbert. Schwer verletzt wurde am Mittwoch gegen 13.35 Uhr eine 39-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 6 in Höhe der Fechinger Talbrücke. Wie die Polizei St. Ingbert mitteilt, kollidierte die Frau aus Kirkel nach dem Rastplatz Bischmisheim an der Fechinger Talbrücke über eine Strecke von mehreren Hundert Metern etliche Male mit den Schutzplanken und rutschte anschließend nach rechts in die Böschung. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 39-Jährige offenbar während der Fahrt bewusstlos geworden. Sie wurde schwer, ihr fünfjähriger Sohn leicht verletzt. Um den Fünfjährigen kümmerte sich anschließend die Patentante. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 20000 Euro. Auch eine Fahrerflucht und Beschädigungen an einem Auto meldet die Polizei St. Ingbert. Demnach wurde am Mittwoch zwischen 9 und 15.30 Uhr in der Oberen Kaiserstraße in Rohrbach der Außenspiegel eines geparkten weißen Transporters demoliert. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter. Auf dem P&R-Parkplatz in der Nähe von Sengscheid hat am Mittwoch zwischen 7 und 16 Uhr ein Unbekannter die vier Reifen eines Autos plattgestochen sowie die Verglasung der hinteren Fahrtrichtungsanzeiger beschädigt. Hinweise an die Polizei St. Ingbert, Tel. (06894) 1090. red

Schwer verletzt wurde am Mittwoch gegen 13.35 Uhr eine 39-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 6. Laut Polizei kollidierte die Frau aus Kirkel mit ihrem Auto nach dem Rastplatz Bischmisheim an der Fechinger Talbrücke über eine Strecke von mehreren Hundert Metern etliche Male mit den Schutzplanken. Anschließend rutschte das Fahrzeug nach rechts in die Böschung. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 39-Jährige offenbar während der Fahrt bewusstlos geworden. Sie wurde schwer, ihr fünfjähriger Sohn leicht verletzt. Um den Fünfjährigen kümmerte sich anschließend die Patentante. Den an dem Fahrzeug entstandenen Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 20 000 Euro.