| 20:10 Uhr

Fußball
Über Istanbul auf den Rasen in Blickweiler

Landesligist. (sho) SG Blickweiler-Breitfurt steht am Sonntag vor einer ganz schweren Aufgabe. Dann empfängt der aktuelle Tabellenzehnte um 15 Uhr auf Naturrasen in Blickweiler die auf Rang zwei platzierte SpVgg. Einöd-Ingweiler. Im Vorfeld dieser Partie wollte die Saarbrücker Zeitung nähere Infos zur SG erfahren und erreichte den 2. Vorsitzenden Salih Cicekci telefonisch in Istanbul. Dort hatte er sich am Mittwochabend das Champions League-Spiel von Besiktas Istanbul gegen den FC Bayern München (1:3) angesehen. „Ich bin ein ganz treuer Besiktas-Fan. Auch wenn wir verloren haben, war das ein ganz tolles Erlebnis“, berichtete Cicekci vor seinem Rückflug nach Deutschland. Von Stefan Holzhauser

Bereits ab dem Betreten des Flugzeugs gelte nur noch die volle Konzentration dem anstehenden Heimspiel seiner SG gegen Einöd-Ingweiler. Derzeit laufen im Verein im Hinblick auf die kommende Saison die Planungen bereits auf Hochtouren. Der aktuelle Trainer Melori Bigvava macht dann für Volker Barth Platz, dessen letzte Trainer-
station der SV Kirkel war (die SZ berichtete). „Natürlich will Barth die Mannschaft in der Landesliga übernehmen. Wir wissen, dass wir noch lange nicht durch sind und noch einige Punkte zum Klassenverbleib benötigen“, sagt Cicekci.


Die letzten Spiele seien vom Ergebnis her nicht wie gewünscht gelaufen. So hätte man sich sowohl zu Hause gegen die SG Gersheim-Niedergailbach (4:4) als auch beim FV Oberbexbach (1:1) mehr ausgerechnet und insgesamt auf sechs Punkte gehofft. Gegen die SpVgg. Einöd-Ingweiler wäre der 2. Vorsitzende dagegen im Vorfeld der Partie mit einem Zähler zufrieden. Dies sei ein sehr starker Gegner, der bislang eine richtig konstante Runde spiele. In der Vorrunde hatten sich beide Mannschaften mit einem spektakulären 4:4-Unentschieden getrennt. Die SG lag dabei nach 19 Minuten bereits mit 3:0 in Führung, ehe Einöd-Ingweiler zwischenzeitlich den Spieß zum 4:3 umdrehte, um dann kurz vor dem Abpfiff doch noch den Ausgleich zu kassieren. Die Zuschauer am Sonntag würden sich natürlich einen ähnlich spannenden Spielverlauf mit erneut sehr vielen Treffern wünschen.