| 20:50 Uhr

Handball
TVN und SGH geraten unter die Räder

Niederwürzbach/St. Ingbert. (jhl) Das war kein gutes Wochenende. Weder für den TV Niederwürzbach, noch für die SGH St. Ingbert. Beide Mannschaften mussten auswärts in der Handball-Saarlandliga antreten und beide Mannschaften kehrten ohne Punkte nach Hause zurück. Von Lucas Jost

Während Niederwürzbach der HSG ATSV/TVA Saarbrücken zumindest über 30 Minuten Paroli bieten konnte, knickte St. Ingbert beim HC Schmelz nach 20 Minuten ein.


21 Minuten und 34 Sekunden waren am Sonntagabend um 18:26 Uhr in der Schmelzer Primshalle, in der Haftmittelverbot herrscht, gespielt. Die Gäste der SGH St. Ingbert lagen nach ebenbürtigem Start (3:3, 7:7) mit 9:10 zurück und bekamen in doppelter Überzahl einen Siebenmeter zugesprochen. Michael Bauer trat an. Drei Mal hatte der neue Kapitän der SGH bereits vom Punkt sicher verwandelt. Doch ausgerechnet diesen Strafwurf ließ er liegen. Es sollte sein einziger Fehlwurf bei sieben Versuchen bleiben. Insgesamt kam Bauer als erfolgreichster Werfer der Partie, gemeinsam mit HC-Spieler Christian Weber, auf neun Tore.

Aber von da an brach seine Mannschaft ein. In den nächsten achteinhalb Minuten gelang ihr kein Tor mehr, Schmelz kam zu einfachen Toren, zog im Minutentakt davon und leitete die Entscheidung schon früh ein. Bereits zur Halbzeit hatte St. Ingbert das Spiel komplett aus der Hand gegeben (9:16). Erst 30 Sekunden nach Wiederanpfiff gelang Bauer der nächste Treffer für die Gäste, doch innerhalb von drei Minuten begruben die HC-Akteure Martin Rokay, Peter Müller und Marius Jung mit drei Toren in Folge sämtliche Hoffnungen auf ein Comeback. Vom 10:19-Rückstand erholte sich die SGH nicht mehr. Schmelz fuhr einen ungefährdeten 31:19-Sieg ein und fügte der Mannschaft von Trainer Sven-Malte Hoffmann die zweite Saisonniederlage zu.



Ähnlich wie der SGH erging es dem TV Niederwürzbach in der Rastbachtallhalle, in der ebenfalls kein Harz genutzt werden darf. Nur, dass der Einbruch dort erst nach der Pause kam. Konnten die Gäste das Tempo-Spiel des Tabellenführers vor dem Seitenwechsel noch unterbinden, verschliefen sie den Start in Hälfte zwei komplett. Binnen neun Minuten hatte sich Saarbrücken dank ihres starken Gegenstoß-Verhaltens vorentscheidend auf 20:12 abgesetzt. Nach 60 Minuten war der TVN mit 20:30 geschlagen.

Niederwürzbach liegt mit je einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage auf dem achten Tabellenplatz. Die SGH St. Ingbert steht mit einem Punkt mehr zwei Plätze weiter vorne. Kommendes Wochenende finden keine Handball-Saarlandliga-Partien statt, da stattdessen die erste Hauptrunde des Saarlandpokals ausgetragen wird. Nach einem Freilos in der Qualifikation trifft der TVN am Freitagabend auf die A-Liga-Mannschaft der HF Köllertal 2 (20 Uhr, Riegelsberghalle). Schwerer hat es St. Ingbert erwischt, die am Samstag zum Saarlandliga-Rivalen und Tabellendritten HSG DJK Nordsaar müssen. Anwurf in der Sporthalle Marpingen ist um 20 Uhr.

Tore für den TV Niederwürzbach: Maximilian Bölke (5/2), Maurice Brill (4), Nils Lauer (4), Philipp Leffer (3), Yannick Pressmann (2), Alexander Deckarm (1), Kevin König (1).
Tore für die SGH St. Ingbert: Michael Bauer (9/6), Ralf Wilhelm (3), Darius Kopp (2), Domenic Theobald (2), Jaroslav Dobrovodsky (1), Philip Forster (1), Karsten Roser (1)