| 20:19 Uhr

Handball
TVN hofft auf einen Sieg in Merchweiler

Niederwürzbach. Die Handballer des TV Niederwürzbach bestreiten am heutigen Freitagabend in der Saarlandliga um 20 Uhr beim TV Merchweiler womöglich ihr letztes Spiel vor dem Jahreswechsel. Womöglich – weil ein Nachholspiel für die ausgefallene Partie beim HC Dillingen/Diefflen vom vergangenen Wochenende noch nicht terminiert ist. Von Mirko Reuther

„Das Spiel muss ausgetragen werden, bevor am 13. Januar die Rückrunde beginnt. Also vielleicht noch in diesem Jahr“, sagt Spieler Johannes Leffer. Das ist für den TVN angesichts der ohnehin kurzen Winterpause bitter. „Inklusive Pokal hatten wir viele Spiele. Wir sind ganz froh, wenn wir mal ein paar Wochen keinen Ball in die Hand nehmen müssen“, sagt Leffer. Er fordert, den heutigen Gegner Merchweiler nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Auch wenn der Drittletzte bislang eine durchwachsene Runde spielt und in der heimischen Allenfeldhalle erst zwei Spiele gewinnen konnten. „Merchweiler war in den vergangenen Jahren ein gutes Pflaster für uns. Aber wir dürfen uns nicht von der Tabelle täuschen lassen. Das ist eine gute Mannschaft. Und mit Thorsten Dillbaum treffen wir auf einen ehemaligen Mitspieler“, sagt Leffer. In der Tabelle ist der amtierende Meister Niederwürzbach zwar Vierter, hat aber hinter Spitzenreiter HWE Homburg die wenigsten Verlustpunkte auf dem Konto. Außerdem empfängt der TVN die Homburger in der Rückrunde noch in der heimischen Würzbachhalle. „Homburg spielt eine bärenstarke Runde und ist verdient Erster, das muss man anerkennen. Sie räumen jede Aufgabe aus dem Weg und scheinen nicht ins Straucheln zu geraten. Unser Ziel ist es, so viele Spiele zu gewinnen wie möglich. Und am Saisonende sehen wir dann was passiert“, sagt Leffer.