| 20:47 Uhr

Rohrbacher Volleyballerinnen
TV 66 startet mit Pleite in die Oberliga

Die Volleyballerinnen des TV 66 (hinten von links): Christina Klein, Corinna Güngerich und Corinne Weyrauch, (Mitte von links) Svenja Andler, Celina Sperling und Christina Dräger sowie (vorne von links) Esther Jung, Verena Götzinger, Christina Reiß, Sabrina Mayer und Timo Schöndorf. Es fehlt Carolin Kroll.
Die Volleyballerinnen des TV 66 (hinten von links): Christina Klein, Corinna Güngerich und Corinne Weyrauch, (Mitte von links) Svenja Andler, Celina Sperling und Christina Dräger sowie (vorne von links) Esther Jung, Verena Götzinger, Christina Reiß, Sabrina Mayer und Timo Schöndorf. Es fehlt Carolin Kroll. FOTO: Thomas Kuhn
Rohrbach. Mit einem kleinen Kader gehen die Rohrbacher Volleyballerinnen in die neue Runde. Zum Auftakt zeigte sich: Das wird eine Herausforderung. red

Am vergangenen Sonntag hatte der Oberligist TV 66 Rohrbach zum Saisonauftakt das Team der TGM Mainz Gonsenheim 2 in der Rohrbachhalle zu Gast. Trainer Timo Schöndorf war urlaubsbedingt verhindert und wurde bei der Premiere in der neuen Runde durch Co-Trainerin Esther Jung vertreten. Der TV 66 geht in die Saison 18/19 mit einem eher kleinen Kader. Kurz vor Rundenbeginn hat sich Leistungsträgerin Verena Götzinger verletzt und wird länger ausfallen. Ihr Ausfall kann nach Einschätzung der Verantwortlichen nur sehr schwer kompensiert werden und stellt das Team vor einige Probleme.


Der TV 66 kam beim Auftakt dennoch recht gut ins Spiel und führte schnell mit 6:1, gab seine Führung nicht mehr ab und brachte den ersten Satz mit 25:20 sicher ins Ziel. Nach dem Seitenwechsel dann umgekehrte Vorzeichen: Gonsenheim führte immer, Rohrbach blieb aber in Schlagweite, konnte aber nicht mehr aufschließen und hatte mit 22:25 das Nachsehen. In diesen beiden ersten Durchgängen erreichte keines der beiden Teams wirklich Oberliganiveau.

Danach wurde die Leistung beider Teams besser, wobei Rohrbach schneller zu seiner Form fand. Zwischenzeitlich hatte das Team um Mannschaftsführerin Christina Reiß sogar einen Vorsprung von elf Punkten herausgespielt. Nach einer Gonsenheimer Auszeit kam Rohrbach erheblich unter Druck. Der komfortable Vorsprung war bei 18:15 bis auf drei Punkte zusammengeschmolzen. Mit 25:20 gelang dann doch noch der zweite Satzgewinn. Nach dem Seitenwechsel war Gonsenheim wieder besser und lag ständig in Führung. In der Endphase konnte Rohrbach sich wieder rankämpfen und bei 24:24 ausgleichen, schaffte es aber nicht den Deckel drauf zu machen und unterlag mit 25:27. Bei einem Erfolg hätte der TV 66 das Spiel und die drei Punkte gewonnen. Nun ging es aber in den Entscheidungssatz, in dem Gonsenheim relativ deutlich mit 11:15 und damit als Gesamtsieger vom Platz ging.



Rohrbach fehlt im Moment einfach die Durchschlagskraft im Angriff. Da die Rohrbachhalle, in der trainiert wird, während der Herbstferien volle zwei Wochen geschlossen bleibt, ist ein geregelter Übungsbetrieb für die Oberligaspielerinnen des TV 66 momentan unmöglich. Das nächste Spiel ist am Samstag, 13. Oktober, beim TV Düppenweiler, der mit einer 0:3-Auswärtsniederlage beim Topfavoriten auf die Meisterschaft, dem FC Wierschem, gestartet ist. Nächstes Heimspiel für den TV 66 ist am Samstag, 20. Oktober, um 19 Uhr in der Rohrbachhalle. Nach dem ersten Spieltag steht Rohrbach nun auf Rang sechs der Tabelle.