| 22:12 Uhr

TG-Halle: Jörg Schuh wirft Ortsvorsteher Wagner Wahlkampfgetöse vor

Rohrbach. Der Rohrbacher CDU-Vorsitzende und Ortsvorsteherkandidat Jörg Schuh (Foto: mal) hat Äußerungen von Hans Wagner zurückgewiesen, die dieser kürzlich zur TG-Halle in der SZ gemacht hatte. Der Ortsvorsteher betreibe Wahlkampfpolemik und die Behauptungen, die CDU wolle die TG-Halle nicht weiter betreiben, seien falsch

Rohrbach. Der Rohrbacher CDU-Vorsitzende und Ortsvorsteherkandidat Jörg Schuh (Foto: mal) hat Äußerungen von Hans Wagner zurückgewiesen, die dieser kürzlich zur TG-Halle in der SZ gemacht hatte. Der Ortsvorsteher betreibe Wahlkampfpolemik und die Behauptungen, die CDU wolle die TG-Halle nicht weiter betreiben, seien falsch. Falls ein Investor mit einem tragfähigen, nachhaltigen Konzept gefunden werde, der den Erhalt und die weitere Nutzung der TG-Halle sinnvoll ermöglicht, sei die CDU Rohrbach nach wie vor mit von der Partie. Jörg Schuh: "Der Ortsvorsteher wollte sich doch für einen Investor stark machen und diesen innerhalb einer gewissen Frist präsentieren. Das scheint nicht gelungen zu sein." Ein von der CDU Rohrbach geforderter Belegungsplan für die Halle, der überhaupt erst Grundlage fundierter Entscheidungen sein könne, habe der Ortsvorsteher bisher leider auch noch nicht geliefert. "Das Konzept muss stimmen, blumige Worte mit reinen Wunschvorstellungen allein reichen nicht," so Schuh. Der CDU-Ortsvorsteherkandidat wundert sich zudem, dass die neue Partei des Ortsvorstehers sich nicht aktiv an der Aufstellung des aktuell zu verabschiedenden Haushaltes im Stadtrat beteiligt. "Wenn es doch um die Rettung der TG-Halle gehen soll, wo sind dann die Änderungswünsche der Familien-Partei beim Haushalt, wo ist dann der Antrag auf Bewilligung von zusätzlichen Mitteln für die TG-Halle?", fragt Schuh und fordert Taten statt Worte. red