| 20:14 Uhr

Team und Struppi reißen die Macht an sich

Team und Struppi. Foto: Veranstalter
Team und Struppi. Foto: Veranstalter
St. Ingbert. Am kommenden Sonntag, 27. Januar, um 20 Uhr, sind die aktuellen Preisträger der St. Ingberter Pfanne, das Kabarett-Duo Team und Struppi, im Kulturbistro Soho mit ihrem neuen Soloprogramm "Die Machtergreifung" zu Gast. Die Karten kosten im Vorverkauf 14 Euro, ermäßigt zehn Euro und an der Abendkasse 16 Euro, ermäßigt 12 Euro. Karten gibt es ausschließlich im Soho

St. Ingbert. Am kommenden Sonntag, 27. Januar, um 20 Uhr, sind die aktuellen Preisträger der St. Ingberter Pfanne, das Kabarett-Duo Team und Struppi, im Kulturbistro Soho mit ihrem neuen Soloprogramm "Die Machtergreifung" zu Gast. Die Karten kosten im Vorverkauf 14 Euro, ermäßigt zehn Euro und an der Abendkasse 16 Euro, ermäßigt 12 Euro. Karten gibt es ausschließlich im Soho.


Team und Struppi stehen für preisgekröntes Anarchie-Kabarett aus Norddeutschland. Ihr erstes abendfüllendes Programm "Die Machtergreifung" ist ein Rundumschlag der politischen Korrektlosigkeit, der alles und jeden trifft, ob nun Minderheiten oder die Regierung, Jesus oder das Publikum. Schamlos werden live auf der Bühne radikale Gesetze verabschiedet, unhaltbare Wahlkampfparolen zerpflückt und die Finanzkrise nachgespielt. Als Organisation, die die Macht an sich reißen konnte, zeigen die beiden jungen Kabarettisten den Zuschauern, wie einfach es sein kann, mitzumachen. Weil der Schriftsteller Moritz Neumeier und der Schauspieler Jasper Diedrichsen humoristisch immer bis an die Grenze des Erträglichen gehen, ertönen zwischendurch selbst verfasste Schlager, die sowohl inhaltlich als auch musikalisch wie aus dem Musikantenstadl gegriffen scheinen, wäre da nicht die ätzend grenzdebile Performance der beiden Irren an der Gitarre und am Akkordeon.

Aber auch Zeit für nachdenkliche, leisere Töne nimmt sich das Programm, das auch in der Form ein Ausbund an ironischer Bissigkeit ist: So legen Neumeier und Diedrichsen ihre Rollen irgendwann ab, um ganz direkt und ehrlich mit dem Publikum und miteinander über Themen wie Angst, Verblendung, Wohlstand, Armut, Unterdrückung und Hunger zu sprechen. Selbst Momente der vollkommenen Stille sind dann möglich. red

soho-igb.de