| 23:39 Uhr

Fußball
Der Aufsteiger steckt im Abstiegskampf

ROHRBACH. Der SV Rohrbach hat nach einem starken Saisonstart in der Fußball-Saarlandliga nun mächtig zu kämpfen. Am Sonntag setzte es eine 0:3-Heimniederlage gegen Primstal. Von Stefan Holzhauser

Die Saarlandliga-Fußballer des SV Rohrbach haben derzeit keinen guten Lauf und mussten sich am Sonntag in den heimischen Königswiesen auch dem VfL Primstal deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Die Gäste kamen mit den böigen Windverhältnissen besser als die Rohrbacher zurecht und gingen durch einen 18-Meter-Schuss von Tim Roob mit 1:0 in Führung. Vor 120 Zuschauern tat sich die Heimelf danach auch im weiteren Spielverlauf schwer. Noch vor dem Pausenpfiff ließ Pascal Limke den zweiten Treffer der Nordsaarländer folgen (39.). Elf Minuten vor dem Schlusspfiff machte schließlich Steffen Backes endgültig alles klar.


Nach der Partie war der Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende Renzo Ortoleva ziemlich bedient und meinte: „Für uns hat heute der Kampf um den Ligaverbleib endgültig begonnen – auch wenn das einige nach dem guten Saisonstart etwas anders gesehen haben. Die Primstaler waren viel cleverer und abgeklärter als wir. Sie haben nach der 2:0-Führung das Spiel locker nach Hause gebracht.“ Der Sieg der Gäste sei auf jeden Fall verdient gewesen.

Bereits vor dem Anstoß mussten die Gastgeber die erste Niederlage hinnehmen, als man die Platzwahl verlor. Die Rohrbacher mussten so in der ersten Halbzeit nicht nur gegen die Gäste anrennen, sondern auch mit dem Gegenwind klarkommen. „Natürlich hatten wir dann in der zweiten Hälfte den Wind im Rücken. Wir konnten diesen Vorteil aber nicht richtig ausnutzen. Man muss einfach zugeben, dass wir über die komplette Spielzeit kaum zu Torchancen gekommen sind. Wir sind noch nicht einmal richtig in die gefährliche Zone hineingekommen“, musste Ortoleva eingestehen. Derzeit fehle es dem Aufsteiger noch an der nötigen Erfahrung. Dies sei auch gegen die in dieser Liga erfahrenen Primstaler wieder deutlich geworden. Durch die erneute Niederlage ist der SV Rohrbach auf den ersten Abstiegsplatz 16 abgerutscht. Für den Aufsteiger war es zudem das Kerwespiel, das man natürlich erst recht nicht gerne verliert.



Bevor nun die Rohrbacher in der Liga am Samstag um 15.30 Uhr beim Tabellenfünften SV Auersmacher antreten müssen, stehen sich diese beiden Mannschaften am Mittwoch um 19 Uhr in den Königswiesen im Pokal gegenüber. Das Spiel findet mangels Flutlicht auf dem Rohrbacher Hartplatz statt. „Der SV Auersmacher ist natürlich ein bärenstarker Gegner, der in der Liga ganz vorne zu erwarten ist. Wenn wir weiter konzentriert arbeiten, wird sich auch für uns der Erfolg irgendwann wieder einstellen. Wir müssen die Ärmel hochkrempeln und weitermachen. Es war uns allen klar, dass es es für uns in der Saarlandliga extrem schwer werden würde“, betonte Ortoleva. Es gelte nun, die Enttäuschung wegzustecken.