| 20:50 Uhr

KEB-Exkursion
Ein Blick auf alte Handwerkskunst

Die Kirche in Zetting.
Die Kirche in Zetting. FOTO: Traudl Brenner
Homburg. Spuren des Mittelalterlichen Baubetriebes gibt es bei einer Exkursion zu sehen. red

Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt am Samstag, 20. Oktober, zur Tagesfahrt: „Mittelalterlicher Baubetrieb in Zettingen, Bockenheim, Sarre-Union, Reinacker, Marmoutier, Avolsheim und Niederhaslach“ mit Hans-Günter Marschall ein. Im Zentrum dieser Studienfahrt steht ein wichtiges, in der kunstgeschichtlichen Literatur aber kaum behandeltes Thema: der mittelalterliche Baubetrieb.


Wegen der oft langen Zeit, die verging, bis die Entwürfe zur Ausführung kamen, wurden sie nicht auf Papier oder Pergament überlassen, sondern in die Werksteine der bereits begonnenen Bauten in verkleinerter Form eingearbeitet. In Lothringen und im nahen Elsass wurden einige davon entdeckt. Erstes Ziel dieser Tagesfahrt ist die gotische Pfarrkirche St. Marcel in Zetting. Anschließend geht es zur gotischen Pfarrkirche in Bockenheim (heute Sarre-Union).

In der Neustadt, einem charakteristischen Beispiel einer Hugenottenstadt, besucht die Reisegruppe eine im 18. Jahrhundert erbaute evangelische Pfarrkirche. In dem Franziskanerinnen-Convent in Reinacker befindet sich eine Wallfahrtskirche, die bereits im 9. Jahrhundert erwähnt ist. Die Abteikirche in Marmoutier (Mauersmünster) ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie verschiedene Baustile harmonisch zusammen stehen können, wobei die Silbermann-Orgel besonderes Interesse verdient.



Die kleine, um das Jahr 1000 erbaute Taufkirche St. Ulrich in Avolsheim ist ein Zentralbau, in dem Fresken aus dem 12. Jahrhundert erhalten sind. Den Abschluss bildet die Besichtigung der Stiftskirche St. Jean in Niederhaslach, eines der bedeutendsten gotischen Sakralbauwerke im Elsass. Wie bei allen KEB-Studienfahrten wird beim gemeinsamen Mittagessen Gelegenheit zum Meinungsaustausch sein.

Die Kosten für die Tagesfahrt betragen 99 Euro (inklusive Fahrt, Eintritte, Führungen, Mittagessen). Anmeldung bis spätestens 6. Oktober erbeten bei der KEB, Tel. (0 68 94) 9 63 05 16, oder E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com.