| 20:45 Uhr

Leserbrief
Straßennamen nicht ändern

Straßennamen red

Das Projekt „Straßennahmen“ des Leibniz-Gymnasiums wurde von den verantwortlichen (Geschichts- (?)Lehrern wohl schlecht moderiert. Die Saarabstimmung 1935 mit dem Ergebnis von 90,5 Prozent für den Anschluss an Deutschland (0,5 Prozent für Frankreich, 9 Prozent für Status Quo) als Option für Hitler(-Deutschland) zu interpretieren, muss man als eine Geschichtsklitterung bezeichnen. Natürlich wurde das Ergebnis von den Nazis als Votum für Hitler ausgeschlachtet. Die Abstimmung wäre auch unter Hitlers Vorgängern als Reichskanzler (Brüning, Müller, Marx etc.) ähnlich den anderen Abstimmungen nach dem Ersten Weltkrieg in Allenstein, Marienwerder oder Oberschlesien nicht anders ausgefallen. Der Saarbrücker Straßennahme „Straße des 13. Januar“ ist kein „erschreckender Fund“ oder auch kein „historisch umstrittener Name“. Dieser Straßenname sollte nicht geändert werden!


Max Lindemann, St. Ingbert