| 00:00 Uhr

Stadtspaziergang auf den Spuren des Malers Albert Weisgerber

St Ingbert. . Begleitend zur Sonderausstellung des Saarlandmuseums „Euphorie und Untergang – Künstlerschicksale im Ersten Weltkrieg“ lädt die Abteilung Tourismus der Stadt St. bea

Ingbert am Samstag, 5. Juli, von 10.30 bis 12.30 Uhr zu einem Stadtspaziergang auf den Spuren des Künstlers Albert Weisgerber ein. Weisgerber wurde 1878 in St. Ingbert geboren und fiel 1915 an der Westfront.

Unter dem Motto "Auf Albert Weisgerbers Spuren durch das königlich-bayerische Sankt Ingbert" führt dieser Rundgang entlang der Biografie des Künstlers zu allerlei markanten Stationen, aber auch eher verborgenen Winkeln. Er erschließt, dem Lebenslauf des Künstlers folgend, den Pioniergeist der Gründerzeit, das Lebensgefühl der Jahrzehnte zwischen Reichsgründung und Kriegsbeginn sowie die künstlerischen Strömungen der "Belle Epoque", an denen Weisgerber maßgeblichen Anteil hatte. In seltener Geschlossenheit erhaltene Bürgerhäuser, Fabrikanlagen und Gotteshäuser stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Bruderkrieg und Alltagsleben, Kaiserkult und Klassenkampf: verblüffende Einblicke und ungewöhnliche Ausblicke inklusive. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung erforderlich unter Tel.(0 68 94) 13-730 oder per E-Mail an MFritsch@st-ingbert.de. Der Stadtrundgang ist für Gruppen auch individuell buchbar.